Helga Rabl-Stadler

Antenne Salzburg Nachrichten

Helga Rabl-Stadler geehrt

Artikel teilen

Ehemalige Präsidentin der Salzburger Festspiele bei Festakt in der Residenz ausgezeichnet - Festival 27 Jahre lang "souverän geführt"

Die ehemalige Präsidentin der Salzburger Festspiele, Helga Rabl-Stadler, ist am Mittwochabend mit dem Großen Ehrenzeichen des Landes Salzburg ausgezeichnet worden. Sie habe das weltweit bedeutendste Festival 27 Jahre von 1995 bis 2021 "souverän in Form, Inhalt und Präsenz" geführt und mit ihrer Persönlichkeit das Bild der Festspiele geprägt, erklärte Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) bei der feierlichen Überreichung in der Salzburger Residenz.

"Es war ihr ein Herzensanliegen, nicht nur das materielle, sondern vor allem auch das ideelle Fundament ihrer Salzburger Festspiele nachhaltig zu stärken und zu festigen", bedankte sich der Landeshauptmann bei der "Grande Dame" der Festspiele. Sie habe vom ersten bis zum letzten Tag ununterbrochen die Kraft der Vision der Salzburger Festspiele verinnerlicht und versinnbildlicht.

Rabl-Stadler hat nun ein neues Kapitel in ihrem Leben aufgeschlagen: Sie ist seit Mittwoch Sonderberaterin für Auslandskultur im Außenministerium und zeichnet damit für "die Weiterentwicklung des österreichischen Auslandskulturauftritts" mitverantwortlich, wie es am Dienstag in einer Aussendung hieß. Konkret sollen die 30 österreichischen Kulturforen weltweit gestärkt werden, neben innovativen Projekten und Kooperationen auch durch eine "intensivere Einbindung der Bundesländer".