Heiße Diskussion in Wien

Aus für Fiaker

Heiße Diskussion in Wien

In Wien wird wieder über ein Aus für die Fiaker diskutiert. Die Bezirksvorstehung fordert zunächst eine schrittweise Reduktion. Anlass dafür sind die Schäden durch die Pferdehufe von jährlich 750.000 Euro. Auch in Salzburg gehören die Fiaker zum Stadtbild. Und daran werde sich nichts ändern, sagt Bürgermeister Harry Preuner: "Am Ende des Tages haben wir ja nur eine geringe Zahl an Pferdefuhrwerken, die in der Stadt unterwegs sind. Alle bemühen sich die Schäden so gering wie möglich zu halten, Geruchsbelästigungen gibt es natürlich dort und da, aber derzeit ist ein Vorgehen wie in Wien nicht angedacht."

In Salzburg gibt es 14 Fiaker-Gespanne, während es in der Wiener Innenstadt 116 sind.

Alle weiteren Antenne Salzburg Nachrichten hier:

Antenne Salzburg Nachrichten klein © Antenne Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28