Gaißau-Hintersee vor dem Aus

Region will Skigebiet retten

Gaißau-Hintersee vor dem Aus

Frühestens morgen, Mittwoch, soll es Klarheit geben, wie es weitergeht. Zuletzt wurde ja der Saisonkartenverkauf gestoppt. Die ganze Region hofft jetzt, dass das kleine Flachgauer Skigebiet bestehen bleibt. Ein Aus für die Lifte hätte dramatische Folgen. Und das nicht nur für die unmittel­bare Region. Salzburgs Seilbahnensprecher Ferdinand Eder sagt im Antenne Salzburg Interview: „Für das Land Salzburg ist das eine Katastrophe, wenn das Skigebiet nicht mehr in den Winterbetrieb gehen würde.“

Hoffnungen mit chinesischem Investor

Dabei waren vor zwei Jahren die Hoffnungen noch groß, nach dem Einstieg eines chinesischen Investors. Aus seiner Ankündigung in die Beschneiung zu investieren und eine neue Gondelbahn mit Bergzentrum zu bauen, wurde bislang aber nichts, kritisiert Eder: „Wenn jemand einsteigt und Geld in die Hand nimmt, mit dem Versprechen hier etwas zu entwickeln, Geld zu investieren und dann Monate oder ein Jahr später das alles für nichtig erklärt, da frage ich mich, welche Beweggründe hatten die Investoren, dass sie sich an diesem Gebiet beteiligt haben?“

50 Mitarbeiter hat das Skigebiet. Darüber hinaus stehen auch hunderte Arbeitsplätze in Gastronomie und Handel in direktem Zusammenhang mit den Liften in Gaißau-Hintersee.

Alle Salzburg News findet ihr HIER:

Antenne Salzburg Nachrichten klein © Antenne Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28