Kühe Weiderinder Rinderwahn

Wassermangel

Feuerwehr versorgt Pongauer Bergbauern

Wegen der Hitzewelle muss im Pongau jetzt die Feuerwehr den ersten Bergbauern mit Wasser versorgen.

Fast täglich rückt die Feuer­wehr in Goldegg zum Knoll-Bauern auf fast 1000 Meter See­höhe aus. Durch die Trockenheit liefert die Hausquelle nicht mehr genügend Wasser für die rund 120 Kühe. Die dringend benötigte Hilfe kommt von der Feuerwehr. Ortsfeuerwehrkommandant Stefan Berger: "Es besteht die Gefahr, dass die Tiere zu wenig Wasser bekommen und für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, zu helfen. Wir füllen unseren Tankwagen mit 4000 Litern frischem Wasser und liefern das Wasser dann hinauf."

An besonders heißen Tagen fährt die Feuerwehr sogar zwei Mal mit Wasser hinauf zum Knoll-Bauern.