Es bleibt spannend in Salzburg

Stichwahl

Es bleibt spannend in Salzburg

"Jetzt erst recht“ – SPÖ Vize Bernhard Auinger geht kämpferisch in die Bürgermeister-Stichwahl. Er geht am 24. März ja gegen ÖVP Bürgermeister Harry Preuner ins Rennen. Bei der letzten Stichwahl zwischen den beiden haben nicht einmal 300 Stimmen zugunsten Harry Preuner entschieden. Doch dieses Mal muss Auinger über 10 Prozent aufholen. Heute lädt Auinger unter dem Titel „Jetzt erst Recht - Geschlossen für Salzburg in die Zukunft gehen" zu einem Pressetermin. Eine klare Wahlempfehlung wollten die Parteien, die nicht mehr in der Stichwahl sind, bisher nicht abgeben. Die Bürgerliste mit Martina Berthold will sich darüber noch beraten.Christoph Ferch, der sein Mandat mit der Liste Salz im Gemeinderat gehalten hat, liegt tendenziell eher bei Harry Preuner: "Weil Bernhard Auinger sicher noch mehrere Amtszeiten vor sich hat und wenn er als Vizebürgermeister noch einige Jahr im Amt ist, wird er bei der nächsten Wahl umso stärker als möglicher Bürgermeister herauskommen."

In 11 Gemeinden und Städten fällt die Entscheidung über den Bürgermeistersessel ja erst in einer Stichwahl am 24. März. Keiner der Kandidaten hat hier die absolute Mehrheit geholt.In der Stadt Salzburg, Hallein, Oberalm, Seekirchen, Oberndorf, Mattsee, Elsbethen, Zell am See, Bad Hofgastein, St. Johann im Pongauu und Straßwalchen.

Jetzt spielt MONDAYS IF I WAS YOUR GILRFRIEND
Nächster Song PARTICLE HOUSE / RACHEL