16. September 2019 11:14
Zu wenige Standplätze für Taxifahrer
Der Konkurrenzkampf wird immer härter
Verhandlungen mit der Stadt Salzburg laufen.

Der Konkurrenzkampf wird immer härter
© Symbolbild / Getty Images

Salzburgs Taxifahrern reicht´s. Hauptproblem ist, dass es vor allem in der Innenstadt zu wenig Standplätze gibt. Der Konkurrenzkampf wird immer härter. Die Fachgruppe für Transport und Verkehr der Salzburger Wirtschaftskammer bemüht sich, die Lage für Salzburgs Taxifahrer zu verbessern. Es wird laufend mit dem Magistrat und der Politik verhandelt, um Standplätze dazu zu gewinnen. Vor allem rund um den Makartplatz und den Hauptbahnhof. Den Konkurrenzkampf zwischen den Taxiunternehmen könne man aber auch so nicht endgültig in den Griff bekommen, befürchtet Fachgruppen-Obmann Erwin Leitner: „Selbst wenn wir dort 100 Plätze mehr schaffen würden, wo der Platz eigentlich gar nicht gegeben ist, wird es wieder zu wenig werden. Denn jeder drängt dort hin, wo sich am Abend oder in der Nacht das Geschäft abspielt.“

Leitner rät jenen Taxifahrern, die sich schon nach kurzer Zeit selbstständig machen wollen, zur Vorsicht. Man müsse genau überlegen, ob es speziell in der Stadt Salzburg momentan überhaupt Sinn mache, einen Taxibetrieb zu gründen.

Alle weiteren Antenne Salzburg Nachrichten findet ihr hier: