21. Juli 2017 17:52
Swap Prozess
Befragung fortgesetzt
Im Salzburger Swap Prozess wurde heute die zweite Runde der Befragung der Angeklagten fortgesetzt. 
Befragung fortgesetzt
© oe24

Ex-Finanzlandesrat Othmar Raus blieb bei seiner Aussage, über Summen oder Inhalte der sechs ominösen Swap-Geschäfte von der Stadt ans Land nie mit Bürgermeister Heinz Schaden gesprochen zu haben. Auch der damalige Leiter der Landesfinanzabteilung Eduard Paulus wurde noch einmal befragt. Paulus schoss sich erneut auf Monika Rathgeber ein und betonte noch einmal, er habe von negativen Barwerten nichts gewusst. Als Beweis, dass er im fragwürdigen Zeitraum August 2007 auf Urlaub war, hat er heute den Kalender seiner Frau vorgelegt. Eduard Paulus Anwalt Martin Riedl im Antenne Interview: Was feststellbar ist, dass im fraglich Zeitraum Herr Dr. Paulus praktisch durchgehend auf Urlaub, Dienstreisen und Zeitausgleich war, also gar nicht da war und die Behauptungen von Mag. Rathgeber aus diesem Grund schon nicht stimmen können.

Rathgeber blieb ja am Mittwoch bei ihrer Aussage, sie hätte im August 2007 eine Weisung von Paulus erhalten, die Geschäfte der Stadt zu übernehmen. Noch steht nicht fest, ob Richterin Anna-Sophia Geisselhofer nächsten Freitag ein Urteil spricht oder der Prozess auf September vertagt werden muss. 

Weitere Salzburg News findet ihr HIER: