Omikron Corona Test

Omikron

Ausweitung der Quarantäne

Artikel teilen

Ansteckendere Variante macht 14-tägige Absonderung für enge Kontaktpersonen nötig

„Besteht ein Omikron-Zusammenhang, wird die infizierte Person unabhängig von ihrem Impfstatus für 14 Tage ab dem Abstrichdatum abgesondert. Freitesten ist am zehnten Tag mit einem behördlichen PCR-Test möglich“, erläutert Landessanitätsdirektorin Juhasz.

Omikron: Zwei Wochen Quarantäne für alle engen Kontakte

Für enge Kontakte eines bestätigten Omikron-Falls, insbesondere natürlich auch Haushaltskontakte, gilt: Diese müssen aufgrund der hohen Ansteckungsfähigkeit unabhängig von ihrem Impfstatus für zwei Wochen abgesondert werden und machen am 13. Tag der Quarantäne einen behördlichen PCR-Test zur Kontrolle, ob sie positiv geworden sind. Vorzeitiges Freitesten ist hier nicht möglich.

Haushaltskontakte: 14 Tage Absonderung auch ohne Omikron-Verdacht

Weiterhin werden für 14 Tage jene Personen abgesondert, die ungeimpft sind und engen Kontakt zu einer mit Corona infizierten Person auch ohne Omikron-Verdacht hatten. Sie können sich am zehnten Tag freitesten. „Diese Regelung wird ausgeweitet. Ab sofort gilt die 14-Tages-Quarantäne auch für vollimmunisierte Kontaktpersonen aus demselben Haushalt, wenn für sie eine vollständige räumliche Abtrennung nicht möglich ist. Dies ist gemäß den aktuellen Vorgaben des Gesundheitsministeriums so nötig“, so Juhasz.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲