Omikron Corona Test

Antenne Salzburg Nachrichten

Ausweitung der Quarantäne

Artikel teilen

Ansteckendere Variante macht 14-tägige Absonderung für enge Kontaktpersonen nötig

„Besteht ein Omikron-Zusammenhang, wird die infizierte Person unabhängig von ihrem Impfstatus für 14 Tage ab dem Abstrichdatum abgesondert. Freitesten ist am zehnten Tag mit einem behördlichen PCR-Test möglich“, erläutert Landessanitätsdirektorin Juhasz.

Omikron: Zwei Wochen Quarantäne für alle engen Kontakte

Für enge Kontakte eines bestätigten Omikron-Falls, insbesondere natürlich auch Haushaltskontakte, gilt: Diese müssen aufgrund der hohen Ansteckungsfähigkeit unabhängig von ihrem Impfstatus für zwei Wochen abgesondert werden und machen am 13. Tag der Quarantäne einen behördlichen PCR-Test zur Kontrolle, ob sie positiv geworden sind. Vorzeitiges Freitesten ist hier nicht möglich.

Haushaltskontakte: 14 Tage Absonderung auch ohne Omikron-Verdacht

Weiterhin werden für 14 Tage jene Personen abgesondert, die ungeimpft sind und engen Kontakt zu einer mit Corona infizierten Person auch ohne Omikron-Verdacht hatten. Sie können sich am zehnten Tag freitesten. „Diese Regelung wird ausgeweitet. Ab sofort gilt die 14-Tages-Quarantäne auch für vollimmunisierte Kontaktpersonen aus demselben Haushalt, wenn für sie eine vollständige räumliche Abtrennung nicht möglich ist. Dies ist gemäß den aktuellen Vorgaben des Gesundheitsministeriums so nötig“, so Juhasz.