Bräutigam vergewaltigt Mädchen (16) auf eigenen Polterabend in Kärnten

Prozess

Asylwerber wegen Terrorverdachts vor Gericht

Ein 34-jähriger Asylwerber steht heute in Salzburg wegen Terrorverdachts vor der Richterin. Der angeklagte Iraker ist in Fuschl bei Ermittlungen gegen einen Marokkaner aufgeflogen.

Bei einer Razzia in einem Flüchtlingsheim in Fuschl wurde ein 25-jähriger Marokkaner von der Polizei verhaftet. Der Fall hat für große Aufregung gesorgt, weil er laut seiner ehemaligen Freundin einen Terroranschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Salzburg geplant haben soll. Ein Laptop und mehrere Handys wurden damals sichergestellt.

Iraker in Kampfausrüstung fotografiert

Bestätigen konnte man diesen Verdacht jedoch nicht, somit wurde der Marokkaner wieder frei gelassen. Eine Auswertung des Handys hat anschließend zu dem nun angeklagten Iraker geführt. Er soll laut Anklage Mitglied einer schiitischen terroristischen Vereinigung sein. Auf einem Foto ist der Iraker, laut Anklage in Kampfausrüstung, mit dem Wappen einer Terrororganisation zu sehen. Der 34-jährige Asylwerber wurde schließlich in einer Unterkunft in der Stadt Salzburg von Cobra Beamten festgenommen.
Der Iraker hat bei der Einvernahme damals zugegeben, dass er der Mann auf dem Bild ist, aber kein aktives Mitglied der terroristischen Vereinigung sei.
 

Alle Antenne Salzburg News findet ihr hier: