Salzburg massiv betroffen

Fachkräftemangel

Salzburg massiv betroffen

Salzburg weist zwar österreichweit die niedrigste Arbeitslosenquote von 5,1 Prozent auf. Gleichzeitig fehlen unserem Bundesland aber qualifizierte Fachkräfte: Auf 328 Lehrstellen-Suchende kommen 788 freie Lehrstellen im 1. Halbjahr 2018. Jaqueline Beyer, neue Landesgeschäftsführerin des Arbeitsmarktservice Salzburg sagt dazu: "Ich denke, in Zeiten der Hochkonjunktur gibt es immer einen Fachkräftemangel und dieser ist mittlerweile bei uns angekommen. Das gilt nicht nur für den Tourismus, sondern für alle Branchen."

Um dem entgegenzuwirken, gibt es vor allem für so genannte schwer vermittelbare Gruppen, wie Pflichtschulabsolventen, ältere Menschen und Frauen, spezielle Ausbildungsprogramme. Und gerade junge Lehrstellen-Suchende sollen für Lehrberufe begeistert werden: "Das WIFI hat den Talentecheck für die jungen Erwachsenen mit einer tollen Auswertung. Wir bieten zusätzlich noch einen Interessenstest an. Und wenn man die beiden kombiniert und anschließend arbeitsmarktpolitische Beratung in Anspruch nimmt, ist man schon gut aufgestellt. Das Ganze ist kostenlos, aber nicht umsonst."

Zusätzlich will das AMS gezielt Fachkräfte aus anderen Bundesländern und mit einem eigenen Programm aus ganz Europa nach Salzburg locken.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt CAMOUFLAGE THE GREAT COMMANDMENT
Nächster Song OMI / CHEERLEADER

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum