Nach Sturz wird heute mit der Reha begonnen

Hiobsbotschaft für ÖSV-Star

Nach Sturz wird heute mit der Reha begonnen

Die Weltcup Titelverteidigerin Anna Fenninger ist am Mittwoch beim Training in Sölden schwer gestürzt. Sie wurde mit dem Helikopter zur Erstuntersuchung ins Sanatorium Hochrum bei Innsbruck gebracht, nachdem sie Schmerzen im rechten Knie verspürte.

Schmerzen schon im September

Schon Ende September musste die Salzburgerin das Schneetraining auf Grund von Knieproblemen abbrechen. Nachdem sie jetzt auf dem Innenski ausrutschte, erlitt sie einen Kreuz- und Seitenbandriss. Nun fällt sie die gesamte Saison aus.

Genaueres zur Verletzung

Der Chirurg Christian Hoser sagt über Fenningers Verletzung: „Anna hat sich im rechten Knie eine schwere Bandverletzung zugezogen, die einen operativen Eingriff erforderlich macht. Es handelt sich dabei um einen Riss des inneren Seitenbandes und des vorderen Kreuzbandes. Außerdem hat sie sich im rechten Knie auch einen Riss der Patellasehne zugezogen, der ebenfalls operativ behandelt werden muss.“

Mit guter Reha zurück ins Skigeschehen

Laut ÖSV-Damen-Cheftrainer Jürgen Kriechbaum beginnen die Reha-Maßnahmen schon heute mit leichter Mobiliation, wie Aufstehen und auf die Toilette gehen. Weiters sind Lymphdrainagen für den Schwellungsrückgang vorgesehen, danach wird mit Bewegungsübungen und Kraftübungen vorgesetzt. Anna wird die stationäre Behandlung mit Beginn nächster Woche verlassen können. Ob eine häusliche Physio möglich ist, zeigt sich nach genauer Betrachtung ihrer Situation zu Hause.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28