Nordische Schi-WM in Oslo

"Morgi" und Co auf Medaillenjagd

Seit Monaten laufen die Vorbereitungen für die Nordische WM in Oslo auf Hochtouren, und dafür wurde auch eigens der Holmenkollen um 200 Millionen Euro generalsaniert. Langläufer, Kombinierer und Skispringer werden in je vier Bewerben um die WM-Medaillen fahren.

ÖSV-Asse mit Goldenen Aussichten

Über 350.000 Besucher werden bei dem Event erwartet.
Mittendrin sind auch 24 Österreicher, der ÖSV entsendet ein Rekordaufgebot. Die Chance, die bislang erfolgreichste WM-Ausbeute von drei Goldenen und einer Silbermedaille in Val di Fiemme 1991 zu übertreffen, steht hoch. In Kombination und Skisprung warten jeweils vier Bewerbe; Felix Gottwald, Mario Stecher, Thomas Morgenstern und Gregor Schlierenzauer gelten dabei als „Medaillen-Hoffnung“.

So gut wie fix ist die Goldmedaille beim Teamspringen. Seit 2003 hat Österreich kein Teamspringen bei einem Großereignis mehr verloren.

Gottwalds Abschiedsvorstellung

Ein ganz besondere Weltmeisterschaft wird es für den Salzburger Felix Gottwald. Der 35-jährige Kombinierer kämpft in seiner letzten Saison um das erste WM Einzel Gold seiner Karriere.

Die Sieger auf dem Holmenkollen werden von Norwegens König Harald V. in seiner Loge empfangen. Dazu gibts ein Preisgeld, das höchste erhält der Skisprung-Weltmeister. Er darf sich über rund 53.000 Euro freuen.

Fünf Goldmedaillen bei der Nordischen Schi Wm in Oslo sind realistisch, vielleicht werdens ja sogar noch mehr.

Diesen Artikel teilen: