Metzgersprung & Stockwurst in Salzburg

Traditionelles Spektakel zum Faschingssonntag

Metzgersprung & Stockwurst in Salzburg

Jedes Jahr zum Faschingssonntag findet in Salzburg ein Erlebnis der ganz besonderen Art statt. Metzger-Lehrlinge, die gerade ihre Prüfungen geschafft und fortan als echte Metzger arbeiten dürfen, springen traditionell ins kalte Wasser.
Dabei sollen sie sich, so heißt es, von Sünden reinwaschen und sündenfrei in das neue Leben starten.

Wegen Unsittlichkeit verboten

Eine Zeit lang war das Brauchtum verboten worden, da es den Landesherren zu unsittlich wurde. Die Metzger wurden nämlich nach dem Sprung ins kalte Wasser von Mägden abgetrocknet und dabei kam es oftmals zu sexuellen Ausschreitungen, die das Land Salzburg unterbinden wollte.
So wurde die Tradition erst vor 35 Jahren wieder aufgegriffen und neu etabliert.

Die ganz besondere Wurst zum Ereignis

Zum Metzgersprung werden traditionell Stockwürste gereicht, die es nur um die Faschingszeit gibt, da sie eine Festtagswurst ist. Diese, mit Knoblauch verfeinerte Spezialität ist eine Art Bratwurst und macht das Spektakel in Salzburg im Hof von Sankt Peter einmalig.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt ACE OF BASE ALL THAT SHE WANTS
Nächster Song TINA NADERER / RICHTIG ODER FALSCH

Fotoalbum 1 / 28