Red Bull Salzburg

Antenne Salzburg - Salzburgs beste Musik

Meistertitel zum Greifen nah

Artikel teilen

Salzburger hoffen auf "Perfect Post-Season" - insgesamt vier Chancen auf siebente Meisterschaft der Vereinsgeschichte

An die mögliche Meisterfeier in Ungarn wollen die Eishockey-Cracks von Red Bull Salzburg vor dem vierten Spiel der "best-of-seven"-Finalserie der ICE Hockey League nicht denken. "Es ist ein Spiel wie jedes andere", betonte Kapitän Thomas Raffl vor dem Duell mit Fehervar am Montag (19.45 Uhr/live Puls 24). In der Finalserie steht es 3:0 für die Salzburger, dementsprechend groß ist die Zuversicht, auch den ersten von vier möglichen Matchpucks zu verwerten.

"Wenn wir unsere volle Leistung abrufen, bin ich zuversichtlich, dass wir es packen", sagte Raffl, sein Team müsse in Ungarn "alles aufs Eis bringen". Für den Grunddurchgangssieger geht es in Szekesfehervar nicht nur um den siebenten Titel der Vereinsgeschichte, auch die "Perfect Post-Season" ist noch möglich. Das Kunststück, mit der Mindestanzahl von zwölf Siegen in den Play-offs die Meisterschaft zu holen, war bisher nur den Vienna Capitals in der Saison 2016/17 gelungen.

"Der vierte Sieg ist immer der schwierigste", sagte Benjamin Nissner. Am Samstagabend hatten sich die Salzburger im dritten Duell dank eines Treffers von Jan-Mikael Järvinen 96 Sekunden vor Schluss mit 2:1 durchgesetzt, das einzige Spiel der Finalserie auf ungarischem Boden gewannen die "Bullen" mit 5:3.

Quelle: APA