Mehr Tore gibt's nur in Gibraltar

Bundesliga

Mehr Tore gibt's nur in Gibraltar

219 Tore nach zehn Bundesliga-Runden, ein Schnitt von 3,65 Treffern pro Spiel - in Österreich fallen so viele Tore wie noch nie. Nur in der Liga von Fußballzwerg Gibraltar sind es mehr (4,19). Zum Vergleich: In Deutschland fallen 3,25, in England 2,88 und in Spanien 2,50 Tore pro Partie. Hauptverantwortlich für das Tor-Feuerwerk in der Bundesliga ist Serienmeister Salzburg. Die Bullen halten schon bei 49 geschossenen Toren, kassierten neun. Unglaublich: In nur zwei Ligaspielen machte der Tabellenführer weniger als vier Tore.

Bullen sind Tor-Maschine

Das liegt zum einen am offensiven Spielstil von Trainer Jesse Marsch, zum anderen an der Kaltschnäuzigkeit von Super-Stürmer Erling Braut Haaland. Er netzte heuer schon elfmal - und das in nur acht Einsätzen. Dazu kommen fünf Assists. Im internationalen Ranking der Top-Scorer hält der 19-Jährige auf Platz eins. Auch WAC-Stürmer Shon Weissman drehte in der Liga schon elf mal zum Torjubel ab.

Nur Lewandowski hält mit Haaland und Weissman mit

Nur Bayern-Superstar Robert Lewandowski (11) kann mit Österreichs Super-Duo mithalten. Das Rennen um die Torjägerkrone der Bundesliga liefern sich aber nicht nur Haaland und Weissman. Salzburgs Patson Daka (9 Tore), Austrias Christoph Monschein (8) und Hartbergs Dario Tadic (8) liegen den beiden auf den Fersen. Monschein zeigte sich für mehr als die Hälfte aller Austria Tore verantwortlich. Die Wiener haben 14 Treffer auf dem Konto. St. Pölten ist noch in Ladehemmung. Die Niederösterreicher konnten erst sechs Treffer bejubeln - mit 29 Gegentoren kassierte man die meisten. Klar ist: Die Baller-Liga in Österreich macht Lust auf mehr.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28