Mehr als 500 Hasen auf Salzburgs Straßen überfahren

Osterhase lebt gefährlich

Mehr als 500 Hasen auf Salzburgs Straßen überfahren

Im Vorjahr kamen über 500 Hasen und Kaninchen unter die Räder.

Der Osterhase hat es nicht leicht. Er lebt bei uns in Salzburg besonders gefährlich. Mehr als 500 Feldhasen und Wildkaninchen sind im Vorjahr auf Salzburgs Straßen getötet worden. Salzburg liegt damit österreichweit an fünfter Stelle. In Niederösterreich, Oberösterreich, dem Burgenland und der Steiermark waren es noch mehr. In ganz Österreich sind sogar fast 25.000 Tiere getötet worden und besonders jetzt im Frühjahr sind die Hasen sehr aktiv, warnt der Verkehrsclub Österreich.

Laut VCÖ wird der Lebensraum eines Feldhasen im Schnitt von 60 Kilometern Straßen durchschnitten. Seit 2005 kamen auf Salzburgs Straßen bereits mehr als 5.000 Hasen unter die Räder. Erfasst wurden allerdings nur jene Meldungen, die bei den Bezirkshauptmannschaft eingegangen sind. Die Dunkelziffer dürfte allerdings weiter höher sein laut VCÖ. Generell gilt im Straßenverkehr Rücksichtnahme auf alle Wildtiere.


Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×
    ' + '' + '' ); } $('#slideshow_25181687_modal').fadeIn(200); }); }); $('#slideshow_25181687_modal .close').click(function() { $('#slideshow_25181687_modal').fadeOut(200); return false; }); $(container + ' img.firstImg').on("load", function() { var src = $(container).find('img.firstImg').attr('src'); var dataSrc = $(container).find('img.firstImg').attr('data-src'); if (src == dataSrc){ initArrowPosition115(container); } }); } function initArrowPosition115(slider) { var heightAll = $(slider).height(); var heightBottom = $(slider).find('.overrideSliderImageBottom').height(); var heightButtonReport = $(slider).find('.reportingButton').height(); var size = 0; if (heightButtonReport) var size = Math.round((heightAll - heightButtonReport - heightBottom)/2); else var size = Math.round((heightAll - heightBottom)/2); $(slider).find('.oe24lsSlide').css('top', size+'px'); } findElement115(); }); })();