Coronavirus Rom Italien Reisen

Jetzt fix

Maskenpflicht im Freien in Italien

Außer Haus muss man überall und zu jeder Zeit einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Italiens Regierung führt zum Corona-Schutz eine nationale Maskenpflicht auch im Freien ein. Dies berichtete der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza am Dienstag vor dem Parlament in Rom. Die Pflicht, außer Haus überall und zu jeder Zeit einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, ist in einer Verordnung enthalten, die die Regierung voraussichtlich am Dienstagabend verabschieden will.
 
Bisher müssen die Schutzmasken national hauptsächlich in geschlossenen Räumen wie Geschäfte und Büros sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln getragen werden. Die Regierung will die Kontrollen zur Einhaltung der Maskenpflicht verschärfen. Hinzu sollen die Sicherheitskräfte darauf achten, dass es zu keinen Menschenansammlungen kommt.
 
Der Gesundheitsminister betonte, dass die Zahl der Infektionsfälle im ganzen Land zunimmt. Die Lage sei zwar unter Kontrolle, die Zahl der Patienten in den Krankenhäusern sei jedoch in den letzten zwei Monaten kontinuierlich gestiegen.
 
Speranza bat zudem im Parlament in Rom offiziell um eine Verlängerung des Corona-Notstandes bis 31. Jänner 2021 gebeten. Darüber muss das Parlament abstimmen. Diese Maßnahme gibt der Regierung besondere Vollmachten. Der Notstand läuft bisher bis zum 15. Oktober.