Masken bald zurück in Shops und Lokalen?

Verschärfung

Masken bald zurück in Shops und Lokalen?

Wien. Am Donnerstag wird erneut die Corona-Kommission, die den „Probebetrieb“ der Ampel starten soll, tagen. Laut Gesundheitsminister Rudolf Anschober habe er zu dieser Sitzung auch Kanzler Sebastian Kurz eingeladen.

Der VP-Chef hätte den Betrieb der Corona-Ampel gerne bereits vergangene Woche gestartet. Wie ÖSTERREICH erfuhr, könnte Kurz nun diese Woche unabhängig davon eine verschärfte Maskenpflicht ankündigen. Heißt: In allen öffentlichen Räumen – auch Shops und Lokale – muss dann wieder Maske getragen werden.

Denn Österreich hat seine Rolle als Anti-Coronavirus-Musterschüler verloren. Die Statistik der EU-Gesundheitsbehörde (ECDC) listet die Republik mit 36 Fällen pro Hunderttausend bereits unter den Top Ten der EU-Staaten mit den meisten Neuinfektionen in den vergangenen 14 Tagen. Zum Vergleich: Deutschland kommt auf 20, Italien auf 13 Neuinfizierte. Österreich ist de facto gleichauf mit dem Sorgenkind Schweden.

Erste Städte rot. Die inner­österreichische Bezirksaufstellung – Fälle pro 100.000 – listet zwei Bezirke (Wels-Stadt und Steyr-Stadt) mit über 60 Neuinfektionen. Nach der deutschen Corona-Ampel wären beide ­Bezirke auf Rot geschaltet. Wien erreicht einen Wert von über 40 und wäre auf Gelb.

Machtkampf Länder gegen Bund um die Corona-Ampel

Mehrere Wiener Bezirke (Favoriten, Fünfhaus, Ottakring) kommen ebenfalls auf über 50 pro 100.000. Aber: Wien will das nicht auf Bezirke runterbrechen. Das Gesundheitsministerium möchte das schon.

Um die Corona-Ampel dürfte sich ein Machtkampf mit den Ländern abspielen. Die Sitzung am Donnerstag könnte heftig werden. 

Isabelle Daniel
Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TACABRO TACATA
Nächster Song TOPIC & A7S / BREAKING ME

Fotoalbum 1 / 28