feuerzeug

Zwischenfall:

Mann wollte sich im Wohnungsamt anzünden

Ein 45 jähriger wollte sich im Wohnungamt anzünden, da ihm diese nicht sofort ein städtische Wohnung zur Verfügung stellen konnten.

Zu einem bedrohlichen Zwischenfall kam es am Dienstag, am Vormittag im Wohnungsamt der Stadt Salzburg im Kiesel Gebäude. Ein ungefähr 45 Jahre alter Mann verlangte, sofort eine städtische Wohnung zu erhalten, da er in seiner Privatwohnung gerichtlich gekündigt worden sei. Als er erfuhr, dass er unmöglich sofort versorgbar weit hinten auf der Warteliste gereiht sei, drohte der Mann, sich anzuzünden.

Tatsächlich tauchte er kurze Zeit später wieder mit einem Feuerzeug und einem Behälter Terpentin im Amt auf. Dem zuständigen Sachbearbeiter gelang es zum Glück, den ständig anwesenden Sicherheitsdienst im Haus sowie die Polizei zu verständigen. Der Mann wurde, noch bevor er seine Tat ausführen konnte, verhaftet.

Der Schock im Wohnungsamt sitzt freilich tief. Nun wird überlegt, die Sicherheitsvorkehrungen zu verstärken.