Liverpool bezwingt bemühte Leipziger

Champions League

Liverpool bezwingt bemühte Leipziger

Der FC Liverpool zeigt gegen Leipzig wieder sein Sieger-Gesicht und schlägt die Nagelsmann-Elf mit 2:0.

Liverpool steht vor dem Einzug ins Viertelfinale der Fußball-Champions-League. Die Engländer feierten am Dienstag im Achtelfinal-Hinspiel in Budapest auch wegen eines schweren Fehlers von ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer einen 2:0-Sieg über RB Leipzig. Das Rückspiel steigt am 10. März.

Die Leipziger erwischten in der Puskas Arena, wo am Donnerstag der WAC in der Europa League auf Tottenham trifft, den besseren Start. Dani Olmo hatte in der fünften Minuten mit einem Stangenkopfball Pech. Nach etwa einer Viertelstunde fand Liverpool besser ins Spiel, Mohamed Salah scheiterte alleine vor RB-Goalie Peter Gulacsi (16.). Andrew Robertson überraschte Gulacsi beinahe mit einem Fernschuss (33.), davor hatte Leipzig-Kapitän Sabitzer Liverpool-Keeper Alisson von der Strafraumgrenze aus geprüft (17.).

Leipzigs individuelle Fehler besiegeln Pleite

Nach der Pause ließ zunächst Leipzigs Christopher Nkunku eine Topchance aus, als er in Alisson seinen Meister fand (47.). Dann folgten zwei Aussetzer der Sachsen, die Liverpool wohl den Weg ins Viertelfinale ebneten. Sabitzer spielte einen haarsträubenden Fehlpass auf Salah, der Ägypter ließ sich die Chance nicht nehmen und stellte auf 1:0 für den englischen Meister (53.).