Lignano

antennesalzburg

Lignano rüstet sich für Partytiger

Artikel teilen

Strenges Vorgehen gegen Alkohol-Exzesse - Südtiroler und Kärntner Polizisten im Einsatz

Die bei Österreichern beliebten Adria-Badeortschaft Lignano Sabbiadoro bereitet sich auf einen Touristenansturm am kommenden Pflingst-Wochenende vor. 80.000 Besucher, darunter schätzungsweise 20.000 Österreicher, werden erwartet. Die Gemeinde rüstet sich gegen Alkohol-Exzesse junger Urlauber, wie es in den vergangenen Jahren der Fall gewesen war und setzt deutschsprachige Polizisten aus Südtirol und Kärnten ein.

Nach schlechten Erfahrungen in den vergangenen Jahren zu Pfingsten wollen die Stadtverwaltung und die örtliche Polizei Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, um Exzesse zu vermeiden. Sicherheitsbeamte aus dem Südtiroler Tramin werden während des Pfingstwochenendes ihre italienischen Kollegen unterstützen. Auch mit Kärntner Polizisten wird zusammengearbeitet, die besser mit deutschsprachigen Touristen umgehen können.

"Es wird mit einem großen Zustrom österreichischer Touristen gerechnet, was eine besondere Aufmerksamkeit der Polizei erfordert. Wir wollen nicht unvorbereitet sein", erklärte der Kommandant der Polizei von Lignano Sabbiadoro, Alessandro Bortolussi, laut lokalen Medien.

"Ausgelassenheit und Spaß dürfen nicht die Ruhe und den Frieden anderer Touristen verletzen. Missbrauch von Alkohol und ordnungswidriges Verhalten sowie Lärm während der Ruhezeiten sind zu vermeiden. Wir werden auch gegen Vandalenakten gegen öffentliches und privates Eigentum vorgehen: Unser schöner Ferienort ist sehr gastfreundlich für alle jene, die sich auf gesunde Weise und ohne Exzesse amüsieren wollen", so Bortolussi weiter.

Die Sanktionen bei Nichteinhaltung der Vorschriften können strafrechtlicher Art sein, mit der Möglichkeit der Festnahme in flagranti. Geldstrafen sind in weniger schweren Fällen vorgesehen.