Kopie von 11-08-sternenhimmel

Tödliches Rendezvous!

Liebes-Drama in den Sternen

Die Liebe hat ihn zerrissen. Das Date zwischen dem Kometen Ison und der Sonne endete tödlich.

Wie es scheint, war dem verhältnismäßig kleinen Kometen "Ison" das Date mit der Sonne ein wenig zu heiß. Er hat die Begegnung nicht überlebt. Das Max-Planck Institut hat die letzten Sekunden des kleinen Schweifsterns beobachten können. Ein wahrhaft grausames Spektakel, das sich da ereignet hat.

Da rührt sich nichts mehr!

"In jedem Fall ist nichts mehr aktiv." sagte MPS-Sprecherin Birgit Grummheuer.

Der ursprüngliche Kometenkern hat einen Durchmesser von mehrerer Kilometern gehabt. Das Material aus dem er bestand war Eis und Gestein. Es scheint so, als hätte sich dieser Kern unter dem Einfluss der Sonne vollständig aufgelöst.

Damit entfällt das vorweihnachtliche Lichtermeer am Himmel, das uns gewunken hätte - hätte der kleine "Ison" den Flug durch die Sonne überlebt.