Lehener Park soll sicherer werden

Nach der Messerattacke

Lehener Park soll sicherer werden

Nach der Messerstecherei im Lehener Park am Dienstagabend, 22. September, bei der ein 50-jähriger Mann am darauffolgenden Tag an seiner Stichverletzung verstarb, sucht die Stadt Salzburg nun nach Maßnahmen, um den Park sicherer zu machen. Aus diesem Grund lud Vize-Bürgermeisterin Anja Hagenauer (SPÖ) heute zu einem Krisengespräch. Polizei, Jugend- und Gartenamt, sowie Vertreter von Hausverwaltungen versammelten sich im Schloss Mirabell, um weitere Maßnahmen zu besprechen.

Ein Angstraum in der Nacht

Hagenauer erklärt, der Lehener Park sei ein wunderschöner Park mit zwei Problemen. Das erste Problem ist der Drogenhandel, mit dem sich allerdings die Polizei auseinandersetzt. Das zweite Problem ist die Tatsache, dass Menschen in der Nacht Angst haben, durch den Park zu gehen. Die Stadt möchte an dieses Problem herangehen.

In nächster Zeit plant Hagenauer, sich den Park gemeinsam mit Lehens Bewohnern unter die Lupe zu nehmen. Es soll herausgefunden werden, warum er in der Nacht zum Angstraum wird, so die Vize-Bürgermeisterin. Nur so könne man entscheiden, welche Maßnahmen man ergreifen kann, um den Park sicherer zu machen.

Maßnahmen der Polizei

Auch die Polizei möchte nach der tödlichen Messerattacke im Park Maßnahmen setzten. Wie heute bekannt gegeben wurde plant man rund um den Lehner Park mehrere Schutzzonen zu errichten. Diese sollen um Kindergärten, Schulen und auch Spielplätze in der Nähe, jeweils mit einem Radius von 150 Metern, "errichtet" werden. Für diese Berreiche soll Verdächtigen dann ein Verbot ausgesprochen werden können. Dies wird natürlich auch eine höhere Polizeipräsenz voraussetzten.

Die Anrainer in Lehen sehen die Lösungsansätze mit geteilter Meinung. Der Großteil befürwortet die Reduzierung mancher Sträucher und Grünflächen, um mehr Einsicht für die Polizei zu ermöglichen. Manche Personen sehen jedoch in dieser Maßnahme keinen Sinn: "Ich kann mir nicht erklären wie das Entfernen von Sträuchern die Situation verbessern soll", erklärt ein Anrainer im Antenne Salzburg Interview. Der Vorschlag von mehr öffentlichen Veranstaltungen im Lehener Park wird allerdings von Allen begrüßt. "Wo mehr Menschen sind, fühlt man sich automatisch sicherer", verrät ein Radfahrer.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TAYLOR SWIFT SHAKE IT OFF
Nächster Song MAROON 5 / MEMORIES

Fotoalbum 1 / 28