Lawinenwarnstufe 3 beeindruckt nicht!

Traurige Bilanz

Lawinenwarnstufe 3 beeindruckt nicht!

Immer wieder unterschätzen Wintersportler die Warnungen bezüglich Lawinen. Dies bestätigt die traurige Bilanz, der nun 6 Lawinentote, die es in nur einer Woche, in Österreich gegeben hat.  Natürlich herrscht höchste Vorsicht auch in Salzburg. Allein am Dienstag sind hier 3 Lawinen abgegangen. Lawinenwarnstufe 3 wird als erhebliche Gefahr eingestuft und besagt, das allein durch kleinste Bewegungen, eine Lawine ausgelöst werden kann. Dies wird aber von vielen Skifahrern ignoriert.

Haftung

Interessant ist nun die Frage, wer für den Schaden haftet, wenn man eine Lawine ausgelöst hat. Jemand muss ja schließlich die Rettung und den Schaden bezahlen. Helmut Schwarzenberger, Landesgeschäftsführer der Naturfreude Salzburg erklärt, dass man grundsätzlich selber, Auslösung als auch die Folgekosten bezahlen muss. Ist man jedoch Mitglied bei einem Alpinen Verein, zahlt der Versicherer, bis zu einem gewissen Geldbetrag die Kosten. Für den Verein ist dabei die Höhe der Lawinenwarnstufe unrelevant.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28