Last-Minute Sieg des ÖFB-Teams

Furioses Finale

Last-Minute Sieg des ÖFB-Teams

Österreichs Fußball-Nationalteam hat das Länderspieljahr 2018 siegreich beendet. Die ÖFB-Auswahl feierte zum Abschluss der Premieren-Auflage der Nations League am Sonntag gegen Nordirland einen 2:1-Last-Minute-Sieg im fast ausverkauften Windsor Park. Das Team von Franco Foda holte damit in der Gruppe 3 der B-Liga sieben Punkte und belegte hinter Aufsteiger Bosnien-Herzegowina (10) Rang zwei.

Viele Änderungen

Teamchef Franco Foda hatte vier Änderungen im Vergleich zum Duell mit Bosnien-Herzegowina vorgenommen. Neu ins Team kamen Andreas Ulmer, Stefan Ilsanker, Xaver Schlager und Michael Gregoritsch. Dafür saßen Florian Kainz, Alessandro Schöpf, Peter Zulj und der angeschlagene Marko Arnautovic zunächst auf der Bank. David Alaba spielte im 4-2-3-1-System als linker Flügel. Einer guten und engagierten Anfangsphase der ÖFB-Elf  folgte ein zweikampfbetontes und chaotisches Spiel, in der spielerische Höhepunkte Mangelware waren.

Beide Teams standen vor der Pause in der Defensive sehr stabil, im Spiel nach vorne fiel ihnen aber nicht wirklich viel ein. Die Hausherren wirkten zumindest etwas gefährlicher, zwingende Chance gab es aber auch nur eine. Bei einem von Stefan Lainer abgefälschten Evans-Schuss musste Heinz Lindner mit einer Abwehr über die Latte sein Können zeigen (7.). Auf der anderen Seite war eigentlich nur ein Alaba-Freistoß, der knapp drüber ging (14.), nennenswert. Auch die Nordiren wurden noch einmal aus einer Standardsituation gefährlich, bei einem Freistoß von Niall McGinn fehlte nicht viel (44.).

Zur Pause musste Foda wechseln, brachte Zulj für den wegen Kreislaufproblemen in der Kabine gebliebenen Ilsanker. Der Sturm-Graz-Legionär brachte gleich Schwung und war auch am Führungstreffer beteiligt. Nach schöner Kombination auf der Seite und Zulj-Hereingabe traf Schlager mit links von knapp innerhalb des Strafraums genau ins Eck. Es war der Auftakt einer packenden zweiten Hälfte, in der beide Mannschaften munter nach vorne spielten und die Entscheidung suchten.

Prompt Ausgleich kassiert

Aleksandar Dragovic konnte einen McGinn-Schuss gerade noch blocken (54.). Der Ausgleich war aber nur kurz aufgeschoben. Die ÖFB-Abwehr ließ Evans im Zentrum zu viel Platz und der hatte bei seinem Abschluss auch Glück, dass der Ball von Martin Hinteregger unhaltbar für Lindner abgefälscht wurde.

Die ÖFB-Truppe wankte kurz, meldete sich in Minute 70 aber wieder zurück. Bei der ersten guten Offensivaktion des am linken Flügel aufgebotenen Alaba fehlte nicht viel für einen Torerfolg. Drei Minuten später ließ der Bayern-Legionär nach Zuspiel des kurz zuvor eingewechselten Arnautovic die Topchance auf die neuerliche Führung aus, schoss aus guter Position drüber. Arnautovic war für den wirkungslos geblieben Gregoritsch gekommen.

Hitzige Schlussphase

Die Hausherren kamen in einer zum Teil hitzigen Schlussphase auch dem zweiten Treffer nahe, George Saville schoss nur knapp daneben (76.). Am Ende waren die Österreicher näher dran am Sieg und wurden in der letzten Aktion des Spiels noch belohnt. Lazaro war nach Arnautovic-Vorarbeit erfolgreich. Die Bilanz gegen Nordirland ist jetzt mit 4 Siegen und Niederlagen bei drei Remis völlig ausgeglichen.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28