Kurz startet Wahltour

Erstes Plakat des VP-Chefs

Kurz startet Wahltour

110 Tage sind es noch bis zur vorge­zogenen Nationalratswahl. Der Wahlkampf läuft dennoch bereits an: Allen voran bei den Türkisen. Die haben zwar einen kurzen und intensiven Wahlkampf ab 2. September versprochen, doch schon ab heute hängen erste Plakate von ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz in Schaukästen im ganzen Land. „Unser Weg hat erst begonnen“, heißt es auf dem Sujet. Und darüber ein Verweis auf seine Abwahl via Misstrauensantrag: „Rot-Blau hat bestimmt. Das Volk wird entscheiden.“ Damit dürfte vorgezeichnet sein, ich welche Richtung die VP-Kampagne bis Herbst geht.

Ebenfalls am heutigen Dienstag startet Kurz auch seine persönliche Charme-Offensive. Der Ex-Kanzler tingelt unter dem Titel „Kurz im Gespräch“ durchs Land und sucht den Kontakt zu den präsumtiven Wählern. Erste Station: Salzburg. Am Donnerstag geht es weiter nach NÖ.

Kurz-Plakat © Die neue Volkspartei

Kurz: "Möchte die Zeit 
für Austausch nutzen"

Bis Ende des Monats trifft der ÖVP-Chef auf seiner Österreich-Tour Bürger zum Austausch in Wirtshäusern, Betrieben, Vereinslokalen und auf Märkten. „Die Zeit, die ich jetzt habe, möchte ich bewusst dafür nutzen, um mich mit den Menschen in den Bundesländern ausführlich auszutauschen“, erzählt Kurz. Er freue sich bereits auf die Gespräche „in aller Ruhe und nicht nur zwischen Tür und Angel“.

Wanderungen

Außerdem sind im Sommer wieder Wanderungen – wie jene letztes Jahr mit rund 2.500 Anhängern auf den Schöckl – vorgesehen. Diesmal voraussichtlich in Tirol.

Auch die Spitzenkandidaten der anderen Parteien werden im Sommer auf Österreich-Tour gehen. Sie können allerdings erst später starten, weil sie anders als Kurz Nationalratsmandate und somit noch Parlamentspflichten haben. Wobei sich freilich auch die Sitzungen diese Woche als Bühne für den Vorwahlkampf eignen.

 

SPÖ: Rendi will sämtliche Wahlkreise bereisen

Nicht nur eine Länder-Tour, sondern eine Wahlkreis-Tour hat Pamela Rendi-Wagner geplant. Die SPÖ-Chefin und Spitzenkandidatin will sie im Sommer alle abklappern und macht mindestens fünf Termine pro Bundesland. Der Startschuss fällt nicht vor Juli.

FPÖ: Erst in Intensivphase geht Hofer auf Tour

Eine Sommerpause ohne Wahlkampf möchten die Blauen ihren Wählern gerne gönnen. FPÖ-Chef Norbert Hofer plant zwar auch eine Österreich-Tour, allerdings erst später in der Intensivphase des Wahlkampfs.

Neos: Erst Vorwahl, dann geht Meinl-Reisinger auf Reisen

Auch Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger lässt es sich nicht nehmen, durchs ganze Land zu reisen und mit Wählern zu sprechen – Bädertour inklusive. Zunächst hat aber die Erstellung der pinken Liste über ein kompliziertes Wahlverfahren Vorrang. Das passiert bis 7. Juli.

Grüne: Suche nach Kandidaten hat Vorrang

Von Planung einer Tour oder hängenden Plakaten sind die Grünen noch weiter entfernt als die anderen. Sie suchen noch nach einem Spitzenkandidaten – viele präferieren Werner Kogler. Der entscheidet bis Ende Juni.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28