Küken und Fuchs bringen die Ostereier

Andere Länder - andere Sitten

Küken und Fuchs bringen die Ostereier

Palmbuschenbinden, Eierpecken, Ostereier färben und Osternesterl suchen, all diese Dinge sind in Österreich in der Osterzeit Brauch. Doch auch in anderen Ländern gibt es die kuriosesten Bräuche. In Finnland werden am Palmsonntag gute Bekannte und Freunde mit einer sogenannten "Virpovitsa", einer Birkenrute geschlagen. Das soll angeblich Glück bringen. In Skandinavien verteilt ein Küken die Ostereier, in Tschechien übernimmt diese Aufgabe der Fuchs. Er bringt jedoch meistens Brezel und keine bunt bemalten Eier.

Irisches Begräbnis

Die Iren haben ebenfalls einen sehr lustigen Brauch. Sie beerdigen am Ostersonntag einen mickrigen Hering, der symbolisch die Fastenzeit beenden soll. Ab diesen Zeitpunkt gibt es wieder Fleisch auf dem Teller.

In Bulgarien isst man die Ostereier nicht, man bewirft sich damit. Bei wem die Schale nicht zerbricht, der wird angeblich das meiste Glück im kommenden Jahr haben.

Eierrollen mit Barack Obama

Am Ostermontag lädt der amerikanische Präsident viele Kinder zu sich ins Weiße Haus ein und lässt gemeinsam mit ihnen Ostereier an einem abschüssingen Gartenstück hinunterrollen. Der Gewinner bekommt ein Holzei, auf dem der Präsident und seine Ehefrau unterschreiben.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOPIC & A7S BREAKING ME
Nächster Song DNA FEAT SUZANNE VEGA / TOM'S DINER

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum