Kraft lässt es auch in Polen krachen

Jetzt geht’s nach Polen

Kraft lässt es auch in Polen krachen

Die Vierschanzentournee 2012/2013 ist Geschichte, jetzt zieht der Tross weiter ins polnische Wisla, wo heute das nächste Skispringen am Programm steht.

Der 19-jährige Stefan Kraft aus Schwarzach im Pongau will dabei an seine phänomenale Leistung in Bischofshofen anknüpfen: „ Ich will einfach wieder weit springen, mit Ruhe alles aufsaugen, in den Rhythmus kommen, das Ganze genießen, dann kommt sicher wieder eine coole Platzierung raus.“

Die Schanze in Wisla kennt Kraft von einer Sommertour vor vier Jahren. Das Stadium sei gewaltig, die Stimmung wird „unheimlich“ sein. Damals ist ihm die Schanze sehr gut gelegen, und so hofft das junge Talent heute auf eine gute Platzierung. „Mitten drin im Feld der Weltelite fühle ich mich schon sehr wohl“, lacht der Schwarzacher.

Stark im Kopf

Mit dem dritten Platz in Bischofshofen hat Kraft viel Selbstvertrauen getankt. „Es spielt sich viel im Kopf ab, deshalb läuft es grad sehr gut, ich bin sehr frei und bin grad gut drauf.“ Und das hat er schon bewiesen, der ÖSV-Youngster stellte gestern in der Qualifikation mit 139 Metern einen neuen Schanzenrekord auf. Los geht’s beim Skispringen in Wisla heute um 20.25 Uhr.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28