Öffis Schnöll Salzburg

Häufig genutzt

Kostenloses Öffi-Angebot am Freitag

Artikel teilen

Steigerung von bis zu 20 Prozent / Gratis Angebot noch bis einschließlich 24. Juni

Gratis einsteigen heißt es jeden Freitag bei allen Linienbussen und Nahverkehrsbahnen im Salzburger Verkehrsverbund. Eine erste Bilanz der bisherigen zwei „Benzin-Frei-Tage“ fällt positiv aus. „Am vergangenen 8. April haben rund 19.200 Kundinnen und Kunden, die über keine Jahres- oder Zeitkarte verfügen, das kostenlose Angebot genützt. An manchen Verbindungen stieg die Auslastung der Fahrgäste sogar um rund 20 Prozent an. Im Durchschnitt gab es im gesamten Bundesland ein Plus von dreizehn Prozent“, freut sich Landesrat Stefan Schnöll.

Die vom Land Salzburg und Salzburger Verkehrsverbund initiierten „Benzin-Frei-Tage“ sind eine Sofortmaßnahme, um möglichst vielen einen Anreiz zu bieten, auf den ÖPVN umzusteigen. „Wir möchten besonders denjenigen Pendlerinnen und Pendlern ein Probier-Angebot legen, die bereits eine gute Öffi-Anbindung haben. Aber nicht nur für diese Zielgruppe können die Öffentlichen Verkehrsmittel eine Option sein, sondern vor allem auch für viele Nutzer, die in der Freizeit einen Ausflug unternehmen“, so Landesrat Stefan Schnöll.

Angebot bis 24. Juni

Noch vorerst elf Mal können die Salzburgerinnen und Salzburger die Öffis im Bundesland kostenlos nützen. Bis einschließlich 24. Juni kann jeder und jede selber ausprobieren, welche Vorzüge Bus und Bahn haben. Die nächste Möglichkeit bietet sich schon am morgigen Karfreitag. „Im gesamten Land gibt es auch viele Umsteigemöglichkeiten, wie zum Beispiel Park-and-Ride-Plätze. Vielleicht ist es für die eine oder andere eine gute Gelegenheit, das Auto stehen zu lassen und Bus und Bahn kostenlos auszuprobieren“, sagt der Verkehrslandesrat.

Gratis Öffis im Überblick

  • Gilt an den Freitag bis einschließlich 24. Juni von Betriebsbeginn bis Betriebsende für alle Linienbusse und –bahnen im Nahverkehr des Salzburger Verkehrsverbundes
  • Korridorbuslinien 180 und 260 über Bad Reichenhall sowie die Buslinien 140 bis Mondsee sowie 150 bis Bad Ischl sind inkludiert

Preise eingefroren

Eine weitere Maßnahme zur Entlastung der Salzburgerinnen und Salzburger stellt das Einfrieren der Tarife für die Jahreskarten im öffentlichen Verkehr dar. „In anderen Bundesländern wird bereits über eine Erhöhung der Öffi-Preise durch eine Indexanpassung diskutiert. Wir haben deshalb in Salzburg beschlossen, weder heuer noch im Jahr 2023 die Ticketpreise der Netzkarten zu erhöhen“, so Landesrat Schnöll.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲