Koller-Elf verliert gegen die Türkei

EURO 2016

Koller-Elf verliert gegen die Türkei

Die erste Überraschung gab es gleich zu Beginn. Teamchef Marcel Koller änderte die Startaufstellung, gegenüber dem Testspiel gegen Albanien, gleich auf vier Positionen. Özcan, Ilsanker, Burgstaller und Okotie kamen neu in die Mannschaft.
 
Toller Start
 
Die Österreicher drückten gleich zu Beginn, wie bereits gegen Albanien, gehörig aufs Tempo. In Minute 22 brachte Zlatko Junuzovic, nach Vorarbeit von Marco Arnautovic, die ÖFB-Elf mit einem schönen Schuss ins lange Eck in Führung. Calhanoglu glich via Freistoß noch vor der Pause aus. Florian Klein machte beim Gegentreffer eine unglückliche Figur, da er beim Freistoß gleich mehrmals die Position wechselte.
 
Viele Chancen auch im zweiten Durchgang
 
Am Spielgeschehen änderte sich auch in den zweiten 45 Minuten wenig. Der bärenstarke Arnautovic vergab allein vor Torhüter Babacan, auch David Alaba scheiterte am türkischen Goalie. Dann folgte ein schwerer Fehler von Österreichs Schlussmann Özcan. Der Ingolstadt-Legionär spielte einen fatalen Fehlpass, Arda Turan nützte den Schnitzer und traf zum 2:1. Nach dem Gegentreffer konnten die Österreicher nicht mehr entscheidend nachsetzen und es blieb bei der knappen Niederlage.
 
Niederlage geht auf meine Kappe
                                                
Unglücksrabe Ramazen Özcan erklärte nach dem Spiel: Ich habe die Niederlage verursacht und nehme das ganze auf meine Kappe. Ich bin aber stark genug um wieder aufzustehen.
 
Am Ende bleibt nur zu sagen: Lieber jetzt eine Niederlage, als bei der Europameisterschaft.
Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28