Kinderbettler am Bahnhof Salzburg

Lokalaugenschein

Kinderbettler am Bahnhof Salzburg

In den letzten Wochen kam es verstärkt zu Vorfällen mit Kindern die aggressives Betteln im Banhofsgebäude und am Vorplatz ausüben. Wir haben uns die Lage vor Ort angesehen und mit Claudio Dorigo aus dem Geschäft "Murano Glas" im Banhofsinneren gesprochen. Er erklärt im Antenne Salzburg Interview: "In letzter Zeit ist die Kinderbettlerei besonders krass und stark. Wenn man irgend etwas sagt, dann deuten sie mir den Stinkefinger oder die Hand über die Gurgel." Eine Pendlerin meint, dass sie immer wieder von Kindern um Geld und Zigaretten angesprochen werde. Die bettelnden Kinder würden sie dann sogar bis zur Haustür verfolgen und seien sehr aufdringlich und lästig." Nach Gesprächen mit einigen Gastronomen sei die Lage momentan etwas ruhiger als noch vor zwei Wochen. Anscheinend sind einige Bettler nach Ungarn gefahren.

Konsequente Kontrolle

Auch die Polizei hat bereits festgestellt, dass die Kinderbettler den Bahnhof für sich entdeckt haben. Die Polizei-Präsenz wurde am Bahnhof erhöht und es wird konsequenter kontrolliert. Securitys der ÖBB schicken alle verdächtigen Personen sofort wieder weg, sobald Bettler mit ihren Kindern den Bahnhof betreten. Wenn die Kinder von Polizisten aufgegriffen werden und Elternteile im nahen Umfeld stehen, werden alle Daten aufgenommen und die Bettler bekommen eine Anzeige.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28