Keine Langeweile in den Sommerferien

Salzburg unterstützt Eltern

Keine Langeweile in den Sommerferien

Wenn die Sprösslinge neun Wochen Ferien haben, der Urlaub aber maximal fünf Wochen dauert, wird das für berufstätige Eltern und Alleinerziehende zum organisatorischen Spagat. Die Stadt Salzburg hilft allen Eltern von Kindern zwischen 5 und 14 Jahren – das sind in der Mozartstadt immerhin rund 13.000 Mädchen und Buben – dass der Sommer für alle Beteiligten stressfrei und anregend verläuft.

Abwechslungsreiche Aktivitäten

Betreuung auf pädagogisch wertvollem Niveau mit abwechslungsreichen Aktivitäten bietet die Stadt mit zwei maßgeschneiderten Programmen für jüngere und ältere Kinder an. Die Jüngsten von sechs bis zehn Jahren sind wieder bei der Aktion „StadtFerien“ von 13. Juli bis 11. September – auch tageweise – an fünf geöffneten Volksschulen (Aigen, Herrnau, Itzling, Leopoldskron/Moos und Maxglan) von 8 bis 16 Uhr gut aufgehoben. Der Betreuungsbeitrag inklusive Frühstück, Mittagessen, Obst, Saft und Bastelmaterial beträgt 9,50 Euro pro Tag. Auf dem Programm stehen Ausflüge ins Freibad und in den Zoo genauso wie Wanderungen in die Natur und gemeinsames kreatives Tun.

Sommerspaß pur

„Sommerspaß“ nennt sich die Aktion der Stadt für Kinder und Jugendliche. Dabei werden vom 13. Juli bis zum 14. August 2015 Mädchen und Buben im Alter von 5 bis 15 Jahren auf der Insel – Haus der Jugend betreut, anschließend gibt es vom 17. August bis zum 11. September 2014 für 9 bis 15-Jährige im Kolpinghaus Salzburg eine Ferienbetreuung. Dabei erwarten die 150 Kinder und Jugendlichen, die täglich die Insel besuchen können, sportliche, kreative und freizeitpädagogische Angebote, wobei sie zwei Mal am Tag ihre Lieblingsprogramme frei wählen können.

Sommer-Ferienspaß in allen Bezirken

Damit der Fernseher oder Computer nicht alleine zum Ferienprogramm wird, gibt es nun schon seit mehreren Jahren die Feriendatenbank des Landes Salzburg. Unter www.salzburg.gv.at/ferienprogramme werden Mütter und Väter, die Beschäftigungen, interessante Angebote und Ferien-Programme für ihre Kinder suchen, schnell fündig.

Die Datenbank bietet verschiedene Suchfunktionen. Mit der Eingabe des Bezirkes oder der Gemeinde, dem Alter des Kindes oder des gewünschten Zeitraumes erhält man die entsprechenden Angebote aufgelistet. Für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderungen gibt es in fast allen Bezirken integrative Ferienbetreuung. Eine vollständige Auflistung findet man ebenfalls auf der Internet-Plattform.

Programm-Höhepunkte im Flachgau

Im Flachgau sind die themenbezogenen Wochen für Volksschulkinder in Neumarkt am Wallersee bereits ein Klassiker und immer sehr gut besucht. Bürmoos und Oberndorf bieten für Schulkinder während eines Großteils der Ferien ein Programm an und kooperieren dabei. Auch kleinere Gemeinden wie Nußdorf und St. Gilgen bieten Ferienprogramme an. Camps für Kinder mit Behinderungen gibt es in Elsbethen, Berndorf und Nußdorf. Kreative und sportliche Angebote in einigen Gemeinden runden das Programm ab. Die Öffnungszeiten der Kinderbetreuungseinrichtungen im Flachgau werden noch bekanntgegeben.

Buntes Angebot im Tennengau

Im Tennengau sind die "hi-jump-Sportwochen" mit unterschiedlichen Disziplinen im Universitäts- und Landessportzentrum in Hallein-Rif beliebt und stark nachgefragt, zum Beispiel Beachvolleyball, Kids-Zehnkampf, Klettern und Schwimmen, sowie die Aktion Jugend zum Sport, wo bis zu 26 Sportarten ausprobiert werden können. Erweitert wurde das seit Jahren sehr erfolgreiche Programm "Lernen mit allen Sinnen" in Oberalm. Kinder bereiten sich mit Spaß auf die Schule vor. 

Was die Sommeröffnungszeiten der Kinderbetreuungseinrichtungen im Tennengau betrifft, so gewährleisten die Gemeinden Oberalm und Puch auch heuer wieder durch gemeindeübergreifende Kooperation eine Betreuungsmöglichkeit während der gesamten Sommerferien. Der Kindergarten in Kuchl und das "Regenbogenland" in Abtenau haben durchgehend geöffnet.

Viele Kindergärten haben während der Ferien bis Ende Juli und in der letzten bzw. in den letzten beiden Ferienwochen geöffnet, so zum Beispiel Hallein, Adnet, Bad Vigaun, Golling und Rußbach. Auch Gastkinder werden bei freien Plätzen in vielen Kindergärten aufgenommen.

In Hallein in der Tagesbetreuung am Niedertorplatz gibt es eine Betreuung für Schulkinder auch während der Ferien bis Ende Juli und in den letzten drei Ferienwochen. Auch im Privathort "San Helios" in Hallein gibt es eine Betreuung für Schulkinder.

Ferienspaß im Pongau

Im Pongau steht unter anderem das integrative Feriencamp Pongau auf dem Programm. Von 13. bis 31. Juli täglich von 8.00 bis 16.00 Uhr gibt es ein umfangreiches Programm für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre in der Mooshammer Hauptschule in Bischofshofen. Dieses Projekt bietet Kindern mit und ohne Behinderungen die Gelegenheit, gemeinsam Freizeit zu verbringen. Der Tag kostet 18 Euro inklusive Essen.

Der Ferienkalender in St. Johann im Pongau bietet 95 verschiedene Veranstaltungen an fast jedem Tag in den Ferien, durchgeführt von den örtlichen Vereinen, Institutionen und Blaulichtorganisationen. Auf dem Programm stehen fünf verschiedene Abenteuer- und Spielecamps, Streetsoccercamp, Schnuppertauchen der Wasserrettung sowie Erlebnistage mit Polizei, Bundesheer, Bergrettung und Rotem Kreuz. Außerdem gibt es Workshops wie Upcycling Art, Graffiti, Holzsymposion oder Theater. Die Angebote sind großteils unentgeltlich oder mit kleinen Unkostenbeiträgen möglich. Im Durchschnitt nehmen 400 bis 450 Kinder in den gesamten Ferien an den verschiedenen Veranstaltungen teil. Der Zulauf aus den Nachbargemeinden wird immer größer.

Die Sommeröffnungszeiten der Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen stellen sich wie folgt dar: Gemeindeübergreifende Betreuung bzw. Abstimmung der Öffnungszeiten gibt es in Altenmarkt, Radstadt, Goldegg, Schwarzach und Flachau - Reitdorf. Während des ganzen Sommers geöffnet haben Einrichtungen in Bischofshofen, Bad Hofgastein und St. Johann. Im Pongau ist die Bereitschaft groß, bei freien Kapazitäten Kinder aus Nachbargemeinden aufzunehmen.

Programm-Höhepunkte im Pinzgau

In Lofer findet ein English Summer Camp mit muttersprachlichen Trainerinnen und Trainern und einem bunten Freizeitprogramm statt - eine günstige Alternative zum Auslandssprachurlaub. Ein Spezialangebot für an Asthma leidende Kinder ist das "Splash Camp" an den Krimmler Wasserfällen, das nachweislich noch Wochen nach dem Aufenthalt positiv wirkt. Auch für Kinder mit Behinderungen gibt es ein Angebot: Die integrative Ferienbetreuung der Caritas in Bruck an der Glocknerstraße bietet vier Wochen lang ein durchgehendes, ganztägiges Programm.

Neu bei den Öffnungszeiten der Kinderbetreuungseinrichtungen ist, dass im heurigen Sommer der Gemeindekindergarten in Piesendorf im Juli auch nachmittags geöffnet ist. Es werden zusätzlich Volksschulkinder ganztägig betreut. Im August gibt es eine gemeindeübergreifende Kooperation mit der privaten Waldspielgruppe Bachhäusl in der Nachbargemeinde Niedernsill, sodass bei Bedarf alle neun Ferienwochen ganztags abgedeckt sind.

Ebenfalls neun Wochen Betreuungsangebot finden Mütter und Väter in den Gemeinden Zell am See, Neukirchen am Großvenediger, Mittersill, Niedernsill und Wald im Pinzgau - ermöglicht durch eine Kooperation von mehreren Einrichtungen (versetzte Schließzeiten, gegenseitige Aufnahme von Ferienkindern). In acht weiteren Gemeinden schließen die Betreuungseinrichtungen nur zwischen ein und zwei Wochen in den Sommerferien.

Breites Angebot auch im Lungau

Im Lungau gibt es für vier Wochen das integrative Ferienerlebnis in Lessach (27. Juli bis 21. August) mit Ganztagsbetreuung und gesundem und regionalem Mittagessen für Kinder von drei bis zwölf Jahren. Erstmalig ist diesen Sommer die vierte Woche eine reine Waldwoche. Pilze sammeln und kochen, Tierspuren und Fährten lesen, Schutztippi und Waldsofa bauen, Preberseewanderung und vieles mehr stehen auf dem Programm. Pro Woche werden 16 Kinder von zwei Pädagoginnen, zwei Teenagern und einer zusätzlichen Integrationsfachkraft betreut.

Die Gemeinde Tamsweg bietet eine Sommerbetreuung für Tamsweger Kinder von 13. Juli bis 28. August. Täglich von 7.00 bis 13.00 Uhr gibt es für Kindergartenkinder und Volksschulkinder ein abwechslungsreiches Programm. Das Angebot kann wochenweise gebucht werden und kostet 20 Euro pro Woche.

Unter dem Motto "Sei dabei beim Ferienspaß! Ferien Hits 4 Coole Kids" bietet das Hilfswerk drei Wochen lang täglich von 8.00 bis 16.00 Uhr ein spannendes und abwechslungsreiches Programm. Auf den Spuren der Indianer am Gfrererteich in Unternberg wandeln, Natur pur und die Vielfalt entdecken können Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren in der zweiten Woche am Prebersee oder am Wasserweg in St. Margarethen. Die dritte Woche bietet dann "Action" mit Rätselralley, Rhythmuswerkstatt, Nocky-Olympiade und Sommerfest. Das Programm kann tageweise gebucht werden und kostet zehn Euro pro Kind inklusive Getränke und Mittagessen, für Familienpassbesitzer kostet es acht Euro.

Was die Sommeröffnungszeiten der Kinderbetreuungseinrichtungen betrifft, so haben die Ein-richtungen Arche Noah in St. Michael im Lungau und Kinderland Pagitsch in Tamsweg acht Wochen lang geöffnet, sieben Wochen der Kindergarten Mauterndorf sowie sechs Wochen der Kindergarten in Mariapfarr. Für unter Dreijährige sind die Krabbelgruppen in Mariapfarr, St. Michael, Unternberg und Tamsweg mehrere Wochen im Sommer geöffnet. Die meisten Einrichtungen nehmen auch Gastkinder aus anderen Gemeinden auf.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt PET SHOP BOYS WHERE THE STREETS HAVE NO NAME
Nächster Song INI KAMOZE / HERE COMES THE HOTSTEPPER

Fotoalbum 1 / 28