01. September 2015 18:05
Ritualmord Saalfelden
Kein Urteil in dieser Woche

Der Prozess rund um den Ritualmord in Saalfelden wurde am Dienstagabend vertagt und wird erst am 27. Oktober fortgesetzt.

Kein Urteil in dieser Woche
© oe24

Im Prozess gegen einen 21-jährigen Salzburger (er soll eine 20-jährige Kellnerin mit 50 Messerstichen getötet haben) wurden am Dienstag Zeugen befragt. Ursprünglich war ein Urteil für Mittwoch vorgesehen.

Richterin will weitere Zeugen befragen

Gerichtssprecherin Martina Pfarrkirchner erklärt im Antenne Salzburg Interview: "Die weiteren Zeugen können keine unmittelbaren Angaben zur Tat machen. Das Gericht möchte allerdings Zeugen befragen, die zur Beziehung zwischen Opfer und Täter im Vorfeld der Tat, Angaben machen können."

Zu Beginn der Woche sprach der Beschuldigte Aleksander I. davon, Stimmen gehört zu haben, die ihm die Tat befohlen haben. Die 20-jährige Kellnerin sei ein "würdiges Opfer" gewesen, gestand der Beschuldigte seine schreckliche Tat ein.

Urteil im November

An den weiterein Verhandlungstagen (27. Oktober, 18. und 19. November) werden also noch drei weitere Zeugen befragt, danach sollte ein Urteil feststehen.