Papst Franziskus

Papst Franzikus:

Katholiken müssen sich nicht "wie Karnickel" vermehren

Auch ohne Verhütung könne man "verantwortungsvoll" Kinder planen, so der Papst auf der Rückreise aus Asien.

Katholisch zu sein bedeute nicht, sich unkontrolliert fortzupflanzen. Drei Kinder pro Familie nennt das Kirchenoberhaupt ideal. Auch wenn künstliche Verhütungsmittel verboten sind, gebe es viele von der Kirche erlaubte Methoden, so der Papst.

Nach der katholischen Lehre sind künstliche Verhütungsmittel wie Pille oder Kondom verboten. Viele Gläubige halten dies allerdings für veraltet. Auf einer Familiensynode in diesem Herbst soll das Thema Sexualität eine zentrale Rolle spielen.