Wetter

"Kalte Sophie" sucht Salzburg heim

Das Sturmtief  "Kalte Sophie" sorgt derzeit für heftige Regenschauer im Land Salzburg. Die Letzte der vier Eisheiligen bringt auch Restösterreich Sturm, Regen und Schnee. Bis Sonntag ist keine Besserung in Sicht.

Besserung in Sicht?

Die "Kalte Sophie" zählt zu den Wetterheiligen. Allesamt benannt nach Märtyrern und Bischöfen im 4. und 5. Jahrhundert. Die weiteren Eisheiligen sind Prankartius, Servatius und Bonifatius. Jedem von ihnen gebührt ein eigener Gedenktag.  Nach einer alten Bauerregel endet das leidige Aprilwetter erst nach dem 15. Mai, dem Tag der "Heiligen Sophie".

Überschwemmungen und Murenabgänge

Leider kommt Sophia heuer mit etwas Verspätung, sodass Salzburg bis zur kommenden Woche von Unwettern heimgesucht wird. Die Temperaturen steigen kaum über 10°C. Windgeschwindigkeiten bis zu 80 km/h werden erwartet. Bis Samstag fallen vorraussichtlich 70 bis 100 Millimeter Regen. Dies kann vereinzelte Überschwemmungen verursachen. Auch drohen Murenabgänge.

Wetterwarnungen für fast ganz Österreich

Am meisten regnet es im Norden der Bundesrepublik. "Der Freitag wird noch sehr nass werden. Vor allem östlich von Salzburg wird es Dauerregen geben - es kann sogar zu kleinräumigen Hochwasser-Situationen kommen."", erklärte Bernhard Niedermoser, Leiter der Salzburger Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) auf der Internetseite der "Salzburger Nachrichten".

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt ORNATIA MY LOVE WILL NEVER
Nächster Song LOVING CALIBER / YOU ALWAYS BE THE OYOU ALWAYS BE THE ONE

Fotoalbum 1 / 28