Kälte-Einbruch: Der Schnee kommt zurück

Unwetter-Warnungen für Österreich

Kälte-Einbruch: Der Schnee kommt zurück

Mit einer Kaltfront des Oster-Tiefs "Otto" und dem Zufluss kalter Luft vom Polarmeer sinken die Temperaturen in der kommenden Woche wieder auf winterliche Werte. Dazu wird es nicht nur regnerisch, sondern sogar wieder weiß: Bis in die Niederungen ist Schneefall möglich, am Mittwoch sogar in Wien. Die Aussichten im Detail:

Ostersonntag: Kalt, unbeständig
In der Nacht auf Ostersonntag zieht eine Kaltfront ins Land. „In den meisten Teilen Österreichs wird die Eiersuche frisch“, sagt Wetter-Experte Rainer Kaltenberger von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik. In Wien werden gerade einmal 10 bis 13 Grad erwartet. Im Westen und entlang der Alpennordseite überwiegen die Wolken und zumindest zeitweise regnet es. Sonst gibt es anfangs viele Wolken, bald steht aber ein rasches Wechselspiel aus Wolken und sonnigen Phasen auf dem Programm. Dazu sind einige Regenschauer einzuplanen. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 800 und 1300 Meter Seehöhe. Deutlich mehr Sonnenschein gibt es an der Alpensüdseite und hier bleibt es auch oft trocken. Der Wind weht im Osten teils stürmisch, aus West bis Nord. Die Temperaturen steigen auf 7 bis 14 Grad, im Süden sind bis zu 17 Grad möglich.

Ostermontag: Noch kälter; Frost
Nächster Temperaturrückgang. Der Ostermontag zeigt sich unbeständig mit einem Mix aus Wolken und kurzen sonnigen Phasen. Dazu sind einige Regen- und Graupelschauer einzuplanen, mitunter sind auch Gewitter mit dabei. Die meisten Schauer gibt es an der Alpennordseite, die wenigsten im Süden. Die Schneefallgrenze schwankt von Nord nach Süd zwischen 600 und 1400 Meter Seehöhe. Der Wind kommt mäßig bis lebhaft aus West bis Nord. Die Tiefsttemperaturen betragen 0 bis 7 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 6 bis 13 Grad, im Süden sind bis zu 15 Grad möglich.

Dienstag: Schnee bis in die Täler
Am dienstag halten sich im Westen die Wolken und am Alpennordrand regnet oder schneit es immer wieder. Die Schneefallgrenze sinkt im Westen teils gegen 400 Meter, sonst schneit es oberhalb von 700 bis 1000 Meter Seehöhe. Weiter im Osten gibt es zwischen den Wolken immer wieder auch etwas Sonnenschein. Aber auch hier steigt die Schauerneigung am nachmittag deutlich an, auch Graupelgewitter sind möglich. Höchstwerte zwischen 5 und 12 Grad.

Mittwoch: Schnee bis ins Flachland 
Am Alpennordrand bleibt es bewölkt und es schneit immer wieder, bis herunter auf  300 bis 600 Meter Seehöhe. Abseits der nördlichen Staulagen scheint zumindest zeitweise die Sonne, die Schauerneigung steigt aber auch hier im Tagesverlauf wieder an. Vorübergehend kann es sogar bis ins Flachland einzelne Schneeschauer geben, etwa im Wienerwald und im Westen Wiens. In der Früh frostig, minus 3 bis plus 4 Grad, untertags höchstens 4 bis 10 Grad.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28