Joachim Puchner tritt zurück

Abschied aus der Skibranche

Joachim Puchner tritt zurück

Rücktritt nach reiflicher Überlegung
 
„Ich wollte nicht weiter jeden Tag Schmerzmanagement betreiben und aus diesem Grund habe ich mich entschlossen meine aktive Skikarriere zu beenden. Es war keine leichte Entscheidung und ich habe mir diesen Schritt in den letzten Wochen gründlich überlegt. Ich habe eine lange Zeit die Zähne zusammen gebissen aber jetzt ist es an der Zeit ein neues Kapitel aufzuschlagen.“ erklärt der junge Salzburger seine Entscheidung der Presse.
 
Der Gesundheitszustand war der ausschlaggebende Grund.
 
„Ich freue mich auf ein Leben ohne Schmerzen, auch wenn dass die bis jetzt schönste Zeit in meinem Leben war. Ich blicke sehr gerne zurück. Skifahren war und ist mein Leben.“ blickt Joachim zurück und in seine noch junge Zukunft.
 
Trotz dem Sieg bei der Europacup Abfahrt in Sarntal, verpasste Joachim in der abgelaufenen Saison den Anschluss an die Weltspitze.   
 
In Zukunft wir die Uni-Bank gedrückt.
 
„Im Oktober werde ich mein Masterstudium für General Management am Institut für Management Salzburg abschließen und dann in welcher Form auch immer vielleicht in den Skisport zurück kehren“
 
Walter Pfaller, Geschäftsführer des Olympiazentrums Salzburg-Rif gratuliert und bedankt sich beim Geschwisterpaar Puchner.
 
„Zwei solch starke Sportlerpersönlichkeiten als Geschwisterpaar zu sehen ist einzigartig, ich wünsche Joachim auf seinem weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute und Mirjam eine komplikationsfreie Vorbereitung auf die Olympia Saison 2017/2018.“
 
Diashow Puchner Rücktritt

PK_Puchner1.jpg

Jochim Puchner Rücktritt

Jochim Puchner Rücktritt

Jochim Puchner Rücktritt

1 / 4
 
Es geht bergauf bei Mirjam Puchner.
 
Knapp zwei Monate ihrem Trainingssturz bei der alpinen Ski-Weltmeisterschaft in St. Moritz, gab Mirjam Puchner bei der heutigen Pressekonferenz Informationen über Ihren derzeitigen Gesundheitszustand.
 
„Der Blick ist nach vorne gerichtet und es geht bergauf.“
 
Nach der ersten Operation an der Gut-Klinik in St. Moritz direkt nach dem Sturz, musste aufgrund einer leichten Fehlstellung das verletzte Bein von Mirjam in Innsbruck noch einmal operativ korrigiert werden.
 
„Die Versorgung und der Abtransport in St. Moritz waren sehr gut. Die Operation bei Dr. Hoser in Innsbruck, die zwei Wochen nach der ersten Operation nötig war um eine kleine Fehlstellung zu korrigieren, war leider nötig, verkürzt die Heilung aber keineswegs“ resümiert Puchner nach den beiden operativen Eingriffen.
 
Das Training am Olympiazentrum Salburg-Rif beginnt mit dem heutigen Tag
 
„Nach der ersten 4-wöchigen Reha-Phase in Igls, bin ich jetzt endlich wieder daheim und werde ab heute am Olympiazentrum Salzburg-Rif mit dem Reha-, wie dem Aufbautraining beginnen. Wann die ersten Schneekontakte stattfinden werden, gibt mir mein Bein vor. Ich werde nichts überstürzen und mir die nötige Zeit die ich für den gezielten Aufbau brauche, nehmen.“
resümiert Mirjam Puchner die vergangenen 2 Monate und blickt zuversichtlich in die Zukunft.
 
Mit den olympischen Winterspielen in Pyeongchang, steht in der Saison 2017/18 das nächste Großereignis vor der Tür.
 
Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28