Jetzt droht uns rot

Corona-Ampel

Jetzt droht uns rot

Die Corona-Ampel könnte bald auf rot umgeschaltet werden. Inzwischen berät die Regierung weitere Maßnahmen bis hin zum „Shutdown light“. Von 79 Bezirken in ganz Österreich sind derzeit gerade noch 26 grün, der Rest ist gelb oder „intensiv orange“. Immer mehr Covid-Cluster wie jene im Salzburger Tennengau erfordern scharfe Maßnahmen. So gilt inzwischen der gesamte Bezirk Hallein als Hochrisikogebiet.

Aus dem Vorarlberger Landtag wurden indes Covid-Fälle gemeldet. Zwei der vier SPÖ-Abgeordneten sind infiziert und erkrankt – einer davon ist der künftige Bregenzer Bürgermeister Michael Ritsch. Seine Angelobung und die konstituierende Sitzung müssen verschoben werden.

Corona-Ampel bald auf rot

Es ist somit nur mehr eine Frage der Zeit, bis die Regierung in weiteren Corona-Hotspot-Bezirke die Corona-Ampel auf rot stellt. Schließlich sind sämtliche die Pandemie betreffende Parameter im Steigen begriffen.

 

Die Anzahl der positiv diagnostizierten Fälle über die vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner (7-Tages-Inzidenz) liegt inzwischen bei alarmierenden 81, im Tennengau in Salzburg sogar bei 243, in Wien bei 164. Zum Vergleich: In Deutschland gibt es bei einer Inzidenz von über 50 Infizierten pro 100.000 Einwohnern Verschärfungen. Zusätzlich steigt die Zahl jener Covid-Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen: 33 Personen wurden innerhalb der ver­gangen 24 Stunden in eine Klinik eingewiesen. Auch hier geht der Trend konstant nach oben.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28