Jedermann Waste Dinner in der Residenz

Jedermann isst mit Jedermann

Jedermann Waste Dinner in der Residenz

"Mir hats' geschmeckt", sagte uns Cornelius Obonya kurz nachdem die Traumhafte Nachspeise abserviert wurde. Aber der Reihe nach. Zu dem besonderen Abendessen hat die Salzburger Landwirtschaftskammer geladen. Wer mit dabei sein wollte entrichtete eine Spende von mindestens 250 Euro pro Person. Diese Spende kommt dem Salzburger Ernährungsprojekt 'Mobile Kinderküche' zugute. Aufgekocht im Müll hat der Gollinger Haubenkoch Andreas Döllerer der ein wirkliches jedermanns Menü mit drei Tage altem Brot, Saibling, ein Pinzgauer Milchkalb mit Eierschwammerln und zum Abschluss traumhafte Marillenknödel.

Jedermann gegen Müll

Jährlich werden in Salzburg 13 Kilogramm Essbares weggeworfen. "Dagegen wollen wir ein Zeichen setzen", sagte Salzburgs Agrarlandesrat Dr. Josef Schwaiger. Der sagt unseren Antenne Reportern auch, dass er weniger vor dem zu 50 % abgelaufenen Lebensmitteln angst hat, die ja im Menü verkocht wurden, sondern mehr vor dem, was man sonst so in Haubenlokalen bekommt.

Jedermanns Rücktritt

Society Thema des Abends war aber vor allem der am Samstag Abend bekannt gegebene Rücktritt von Cornelius Obonya als Jedermann, der im Kilt zum Abendessen kam. Im Antenne Interview meinte der Jedermann, "Meine Highlights in den 4 Jahren sind so breit und so unterschiedlich. Eins war aber sicher diesen Kilt bekommen zu haben." Sein Kollege, der Teufel im Jedermann Peter Lohmeyer gab aber spannende Aussichten auf seine Nachfolge, "Ich glaube Daniel Craig hört auf als James Bond, ob er's aber wirklich macht kann ich nicht sagen". Der breite Tenor zum Abendessen jedenfalls war, dass das Abgelaufene Menü "einfach gut geschmeckt hat". Und unseren Antenne Reportern hat es natürlich auch gemundet.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt JULIAN LE PLAY HELLWACH
Nächster Song F.R. DAVIS / WORDS

Fotoalbum 1 / 28