Tod von Whitney Houston

Ist die Diva doch an einer Überdosis gestorben?

Nach dem Tod der Soul Diva wird natürlich viel spekuliert. Der Online Dienst TMZ berichtet nun von neuen Anhaltspunkten.

Nachdem die Sängerin am Samstagnachmittag tot in ihrem Hotelzimmer in Beverly Hills aufgefunden wurde, wird nun fieberhaft nach der Todesursache gesucht. Bisher wurde angenommen, dass Whitney Houston nach der Einnahme des Medikaments Xanax in der Badewanne eingeschlafen und ertrunken sei. Nun liege aber der erste Befund vor, der besagt, das zu wenig Wasser in der Lunge gefunden wurde, wodurch man einen Tod durch ertrinken ausschließen könnte. Man nimmt nun an, dass die Soul Diva an einer Überdosis bzw. einem gefährlichen Medikamentencocktail der gemeinsam mit Alkohol eingenommen wurde, verstorben ist.

Aktuell hat Whitneys Mutter  den Transport der Leiche nach Atlanta angeordnet. Schon am Dienstag soll der Körper überstellt werden.

Bobbi Kristina – Selbstmordgefahr

Große Sorge auch derzeit um die Tochter von Whitney Houston. Nachdem Bobbi Kristina am Sonntag nach 2 Zusammenbrüchen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, wird sie derzeit in einer Reha – Klinik beobachtet. Grund: Die Familie befürchtet das Mädchen könnte sich das Leben nehmen.

 

Die schönsten Bilder von Whitney Houston:

 

Diashow: Whitney Houston ist tot

Whitney Houston ist tot

×