01. Juli 2016 10:36
EURO 2016
Islands Sommermärchen hat ein Ende

Das Team von Lars Lagerbäck war die Überraschung der EM. Im Viertelfinale war gegen Frankreich jedoch Endstation.


Islands Sommermärchen hat ein Ende
© oe24

Die 330.000 Einwohner Islands haben gewusst, dass es schwer wird. Gunarsson & Co. kämpften tapfer im Duell mit dem Gastgeber Frankreich, am Ende setzte es aber eine 5:2 Niederlage.

Salzburger fieberten mit

Mit ihrem mutigen und kämpferischen Auftreten, sicherten sich die Isländer die Sympathien vieler Fans. Auch in Salzburg wurden viele Daumen für die Wikinger gedrückt. Im Endeffekt war man aber gegen die Franzosen ohne Chance. In Paris/St. Denis gingen die Franzosen vor 75.000 Zuschauern bereits in der 12. Minute durch Giroud in Führung. Der Stürmer von Arsenal Londen setzte in der 59. Minute noch einen drauf, die weiteren Torschützen waren Pogba (20), Payet (43) und Griezmann (45), der jetzt auch mit 4 Toren die Torschützenliste der EURO anführt. Für Island trafen Sightorsson (56) und Bjarnason (84), trotzdem kann die Mannschaft von Lars Lagerbäck mit erhobenen Haupt die Heimreise antreten.

Frankreich trifft auf Deutschland

Jetzt stehen auch die Paarungen für das Halbfinale fest. Wales trifft auf Portugal (Mittwoch 21 Uhr) und Deutschland bekommt es mit Frankreich zu tun (Donnerstag 21 Uhr).