IS bekennt sich zu Attentat

London Attentäter war Brite

IS bekennt sich zu Attentat

Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) hat den Terroranschlag in London für sich reklamiert. Ein "Soldat" des IS habe die Operation ausgeführt, meldete das IS-Sprachrohr AMAQ am Donnerstag unter Berufung auf nicht näher genannte Sicherheitskreise über das Internet.

Die Operation folgte dem Aufruf zu Angriffen auf die Länder der Koalition", hieß es bei AMAQ weiter mit Bezug auf die Staaten, die sich in einer internationalen Koalition am Kampf gegen den IS in Syrien und im Irak beteiligen. AMAQ berief sich in der Mitteilung auf "eine Sicherheits-Quelle".

 



London Attentäter war Brite

Laut Premierministerin May war der Attentäter dem britischen Inlandsgeheimdienst MI5 bekannt. Gegen ihn wurde "vor einige Jahren" in Zusammenhang mit extremistischem Terrorismus ermittelt, er sei dabei jedoch eine "Randfigur" gewesen. Der Angreifer sei Brite, in Großbritannien geboren und mit der britischen Staatsbürgerschaft ausgestattet.

Was ist passiert?

Bei einem Angriff in der Nähe des Parlamentsgebäudes in London sind am Mittwoch mehrere Menschen verletzt worden, fünf dabei tötlich. Polizisten hätten auf einen mutmaßlichen Angreifer außerhalb des Gebäudes geschossen, teilte der Präsident des Unterhauses mit. Ein Polizist wurde auf dem Gelände nach offiziellen Angaben niedergestochen. Das berichtete die Agentur Press Association unter Berufung auf Ärzte.

Polizei spricht vorerst von Terror

Die britische Polizei geht bei dem Angriff vorerst von einem terroristischen Vorfall aus. Dies gelte, solange keine anderen Erkenntnisse vorlägen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Nach einem BBC-Bericht ging die Polizei von einem verdächtigen Fahrzeug vor dem Parlamentsgebäude aus. Die Sicherheitskräfte evakuieren das Gebiet. Die U-Bahn-Station "Westminister" wurde auf Bitten der Polizei geschlossen. Vor dem Parlamentsgebäude landet ein Rettungshubschrauber.

Zeugen berichteten, dass sich Rettungskräfte hinter den Toren zum Parlamentsgebäude um zwei Personen bemühten. Das Gebäude sei abgesperrt worden. Schwerbewaffnete und zum Teil mit Schutzschilden ausgerüstete Polizisten stürmten in das Gebäude. Ein Sprecher von Premierministerin Theresa May erklärte, die Regierungschefin sei in Sicherheit.

Der Chefunterhändler der EU für die Brexit-Verhandlungen, Michel Barnier, drückte im EU-Parlament seine Solidarität mit den Bürgern und Behörden Großbritanniens aus.

Diashow Bilder des Terrors in London

Terror in London

Terror in London

Terror in London

Terror in London

Terror in London

Terror in London

Terror in London

Terror in London

Terror in London

Terror in London

get2.jpg

3#.jpg

1 / 12

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28