Im Urlaub wird tanken teuer

Im Urlaub wird tanken teuer

Die Sommerferien rücken näher. Der VCÖ weist darauf hin, dass in den vier beliebtesten Urlaubsländern der Österreicher – Italien, Kroatien, Deutschland, Griechenland - Treibstoff deutlich mehr kostet als in Österreich. In Italien ist für 50 Liter Diesel im Schnitt um 14 Euro mehr zu zahlen, für 50 Liter Eurosuper um 18 Euro mehr. Wer spritsparend fährt, kommt mit einer Tankfüllung deutlich weiter. Zudem empfiehlt der VCÖ, am Urlaubsort kurze Strecken zu Fuß zu gehen oder mit dem Rad zu fahren.

Vier von zehn Österreichern, die im Sommer im Ausland Urlaub machen, fahren nach Italien oder Kroatien. Der VCÖ weist darauf hin, dass in beiden Ländern mit deutlich höheren Spritpreisen zu rechnen ist als in Österreich. In Kroatien ist für 50 Liter Diesel im Schnitt um 5 Euro mehr zu zahlen, 50 Liter Eurosuper kosten um 5,50 Euro mehr. Noch größer ist der Preisunterschied in Italien: Mit 76 Euro sind 50 Liter Diesel im Schnitt um 14 Euro teurer als in Österreich, für 50 Liter Eurosuper sind im Schnitt um 18 Euro mehr zu zahlen. 

Diesel kostet in Italien und in der Schweiz am meisten, knapp dahinter folgen Großbritannien und Schweden sowie Frankreich, Belgien, Griechenland, Dänemark und Finnland, informiert der VCÖ. In der Schweiz kostet Diesel übrigens mehr als Eurosuper, weil Diesel höher besteuert wird. 

Eurosuper ist hingegen in den Niederlanden am teuersten, wo für 50 Liter im Schnitt 83 Euro zu zahlen sind. Bereits an zweiter Stelle folgt Österreichs beliebtestes Reiseziel Italien, wo für 50 Liter Eurosuper mit 82,50 Euro im Schnitt um 18 Euro mehr abzulegen ist als in Österreich. Auch in Griechenland, Dänemark, Portugal, Finnland, Frankreich und Schweden sind die Preise für Eurosuper deutlich höher als hierzulande. 

„Die Zahl der EU-Staaten, wo tanken billiger ist als in Österreich, ist gering. Selbst in Ländern wie etwa der Slowakei, wo das Lohnniveau deutlich niedriger ist als bei uns, ist für Sprit mehr zu zahlen“, stellt VCÖ-Experte Markus Gansterer fest. Diesel kostet in Luxemburg und Bulgarien am wenigsten, Eurosuper ist in Bulgarien und Polen am billigsten. 

Der VCÖ weist darauf hin, dass mit dem Fahrstil die Reichweite des Tanks deutlich verlängert werden kann. Um 15 bis 20 Prozent kann der Spritverbrauch durch einen spritsparenden Fahrstil verringert werden. Spritsparend fahren heißt „Gleiten statt rasen“, vorausschauend fahren und auch die Motorbremse nutzen, rasch in den nächst höheren Gang schalten und die Klimaanlage vernünftig einsetzen. Zu kalt eingestellt, ist die Klimaanlage ein Spritfresser. Wesentlich ist zudem das Mobilitätsverhalten am Urlaubsort: Kurze Strecken zu Fuß zu gehen, ist nicht nur kostengünstig, sondern auch gesund. 

Auch das Fahrrad kann am Urlaubsort eine gute Alternative sein: Immer mehr Unterkünfte bieten kostenlos Fahrräder zum Ausleihen an, zudem nimmt die Zahl der Städte mit City-Bikes rasant zu. 

Steigend ist das Interesse an Nachtreisezügen, so der VCÖ. Etliche Urlaubsländer wie Italien, Kroatien, Deutschland, Schweiz oder Polen sind mit dem Nachtzug gut erreichbar. Der Vorteil für die Urlaubskassa: Hin und retour erspart man sich die Kosten für zwei Übernachtungen. 


Diesel ist in vielen Urlaubsländern teurer als in Österreich (Preis für Tankfüllung 50 Liter Diesel – in Klammer Differenz zu Österreich)

Schweiz: 76,00 Euro (+ 14,00 Euro)

Italien: 76,00 Euro (+14,00 €)

Großbritannien: 75,50 Euro (+13,50 €)
Schweden: 75,50 Euro (+13,50 €)

Frankreich: 73,00 Euro (+11,00 €)

Belgien:72,00 Euro (+ 10,00 €)

Griechenland: 71,00 Euro (+ 9,00 €)

Dänemark: 70,50 Euro (+ 8,50 €)
Finnland: 70,50 Euro (+ 8,50 €)

Portugal: 68,00 Euro (+6,00 €)
Niederlande: 68,00 Euro (+ 6,00 €)

Irland: 67,00 Euro (+ 5,00 €)
Kroatien: 67,00 Euro (+ 5,00 €)
Zypern: 67,00 Euro (+5,00 €)

Slowenien: 65,50 Euro (+3,50 €)

Estland: 65,00 Euro (+3,00 €)

Deutschland: 64,00 Euro (+2,00 €)
Slowakei: 64,00 Euro (+2,00 €)

Tschechien: 63,00 Euro (+ 1,00 €)

Ungarn: 62,50 Euro (+0,50 €)

Rumänien: 62,00 Euro (0,00 €)

ÖSTERREICH 62,00 Euro 

Spanien: 61,50 Euro (- 0,50 €)
Lettland: 61,00 Euro (-1,00 €)

Malta: 59,00 Euro (- 3,00 €)

Litauen: 58,50 Euro (- 3,50 €)
Polen: 58,00 Euro (-4,00 €)

Bulgarien: 56,50 Euro (-5,50 €)
Luxemburg: 56,00 Euro (-6,00 €)

Quelle: EU-Kommission, VCÖ 2018


Eurosuper kostet meist deutlich mehr als in Österreich (Preis für 50 Liter Tankfüllung - in Klammer Differenz zu Österreich) 


Niederlande: 83,00 Euro (+18,50 €)

Italien: 82,50 Euro (+18,00 €)

Griechenland: 82,00 Euro (+17,50 €)

Dänemark: 81,50 Euro (+17,00 €)

Portugal: 79,00 Euro (+14,50 €)

Finnland: 78,50 Euro (+14,00 €)

Frankreich: 77,50 Euro (+ 13,00 €)

Schweden: 76,00 Euro (+11,50 €)

Schweiz: 73,00 Euro (+ 8,50 € )
Großbritannien: 73,00 Euro (+8,50 €)

Irland: 72,50 Euro (+ 8,00 €)
Deutschland: 72,50 Euro (+ 8,00 €)

Belgien: 72,00 Euro (+ 7,50 €)

Kroatien: 70,00 Euro (+ 5,50 €)
Slowakei: 70,00 Euro (+ 5,50 €)

Slowenien: 68,00 Euro (+3,50 €)

Estland: 67,50 Euro (+ 3,00 €)

Zypern: 66,50 Euro (+ 2,00 €)
Spanien: 66,50 Euro (+ 2,00 €)

Lettland: 65,50 Euro (+ 1,00 €)
Malta: 65,50 Euro (+ 1,00 €)

Tschechien: 64,50 Euro (0,00 €)

ÖSTERREICH: 64,50 Euro

Luxemburg: 63,50 Euro (-1,00 €)

Litauen: 62,50 Euro (-2,00 €)

Ungarn: 61,00 Euro (- 4,00 €)
Rumänien: 61,00 Euro (-4,00 €)

Polen: 59,00 Euro (-6,00 €)

Bulgarien: 57,00 Euro (- 8,00 €)

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt SIA feat. KENDRICK LAMAR THE GREATEST
Nächster Song RAY DALTON / IN MY BONES

Fotoalbum 1 / 28