Wiederholung der Stichwahl

"Hunderttausende Euro Kosten!"

Seit Freitag ist es fix! Die Stichwahl zur Bundespräsidenten-Wahl muss wiederholt werden, das hat der Verfassungsgerichtshof mit großer Mehrheit entschieden. Jedenfalls wurde damit auch entschieden, dass wieder große finanzielle Ausgaben bevor stehen. Auch in ganz Salzburg.

Auch Urlaube in Gefahr!

Der Wahlleiter der Stadt Salzburg Franz Schefbaumer spricht über den Aufwand der betrieben werden muss für die Wiederholung der Stichwahl. "De facto ist es der gleiche Aufwand wie bei der ersten Stichwahl". 600 Personen sind alleine in der Stadt Salzburg erforderlich, um einen Wahlsonntag abwickeln zu können. "Es wird natürlich in die hunderttausenden Euro gehen, alleine in der Stadt Salzburg", so Schefbaumer. Im Magistrat bangen viele Mitarbeiter jetzt um ihre Urlaube. Der Grund dafür: die Vorbereitungen für die Wahl starten, sobald die Bundesregierung den neuen Termin für die Stichwahl bekannt gibt. Dieser wird voraussichtlich Ende September oder Anfang Oktober sein. Die Magistratsmitarbeiter werden ihre Urlaube möglicherweise wieder stornieren müssen.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt OLLY MURS DEAR DARLIN
Nächster Song JOSH / WO BIST DU

Fotoalbum 1 / 28