Hunderte Radarstrafen

Blitzer auf Westautobahn

Hunderte Radarstrafen

Aus Sicherheitsgründen werden auf der Westautobahn zu schnelle Fahrer abgestraft.

Hunderte Autofahrer werden täglich im Baustellenbereich auf der Westautobahn auf Höhe Messezentrum geblitzt. Das Radargerät wurde ja wegen der Bauarbeiten aufgestellt. Für die Arbeiter wäre es zu gefährlich wenn hier schneller gefahren wird, rechtfertigt erneut die Asfinag. Die Einnahmen durch die Radarstrafen gehen hier zu 80 Prozent an die Asfinag, 20 an das Land. Nach den Bauarbeiten wird der Blitzer abgebaut. Ende August sollten die Arbeiten beendet werden.

Asfinag-Autobahnmeister Gregor Jadin: "Am Wochenende mussten ja auch untertags zwei Spuren gesperrt werden, was für Staus gesorgt hat. Unter der Woche wird aber in der Nacht gearbeitet."