Hotel Mama wird beliebter

Salzburger ziehen immer später aus

Hotel Mama wird beliebter

Die aktuelle Auswertung der Volkszählungen von 1971 bis 2011 der Landesstatistik des Landes Salzburg zeigt, dass sich der Anteil der noch im Elternhaus wohnenden Salzburger und Salzburgerinnen in den letzten 40 Jahren stark erhöht hat. Betroffen sind alle Alters- und Geschlechtsgruppen im Land Salzburg.

Dreiviertel Nesthocker

Der Anteil der noch bei den Eltern Lebenden nahm in den 1970-er Jahren stark zu, besonders bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Bei den 18- bis 24-jährigen Männern wohnten 1971 noch knapp unter zwei Drittel bei den Eltern, während zehn Jahre später bereits über drei Viertel (76%) nicht mehr auszogen. Diese Werte sind bis heute nahezu gleich geblieben. Bei den Frauen gab es ebenfalls Zunahmen, jedoch nicht in dem selben Ausmaß. Nur die Altersgruppe von 15 bis 17 Jahren zeigte eine Anpassung an die Werte der Burschen.

Im Land Salzburg lebten im Jahr 2011 82,4 Prozent der 20- Jährigen Männer beziehungsweise 71,8 Prozent der Frauen noch im Hotel Mama. Bei den 25-Jährigen zogen 2011 immerhin nur 51% der Männer beziehungsweise ein Drittel der Frauen nicht aus.

Gründe

Mögliche Gründe für dieses Verhalten: Die Salzburger heiraten immer später und auch die Ausbildung nimmt mehr Zeit in Anspruch als früher,. Dadurch verändert sich natürlich auch das Auszugsverhalten.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28