Horror-Sturz von Schmidhofer

Sorge um ÖSV-Dame

Horror-Sturz von Schmidhofer

Große Sorge um ÖSV-Dame Nicole Schmidhofer!

Die erst kürzlich von Corona genesene Ex-Weltmeisterin krachte in Val d'Isere in die Auffangnetze. Die Rettungkräfte hatten große Mühe die 31-Jährige Steirerin zu bergen. Das Rennen wurde für mehrere Minuten unterbrochen.

Die steirische Skirennläuferin Nicole Schmidhofer ist nach der Erstversorgung mit dem Bergeschlitten abtransportiert worden, nachdem sie in der Weltcup-Abfahrt in Val d'Isere heftig zu Sturz gekommen war. Laut ersten Informationen des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) war sie bei Bewusstsein. Das Rennen wurde fortgesetzt.

Schmidhofer flog im unteren Streckenabschnitt nach einem Sprung ins Netz, durchschnitt dieses mit ihren scharfkantigen Skiern und blieb für die Kameras verborgen dahinter im Wald liegen. An derselben Stelle kam auch Federica Brignone zu Sturz, die Titelverteidigerin konnte aber aufstehen und selbstständig ins Ziel fahren.

Corinne Suter hat am Freitag die Weltcup-Abfahrt in Val d'Isere gewonnen. Die Schweizerin setzte sich 0,11 Sekunden vor der Italienerin Sofia Goggia und 0,20 vor der US-Amerikaner Breezy Johnson durch. Beste Österreicherin wurde Nina Ortlieb als Fünfte (+0,97), Tamara Tippler landete auf Platz sieben (+1,25).