Hirscher will Comeback vor Olympia

Nach Knöchelbruch

Hirscher will Comeback vor Olympia

Das hat der Annaberger heute Mittag im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Nachdem er sich beim Training am Mölltaler Gletscher Mitte Auguste den linken Außenknöchel gebrochen hat, visiert er ein Comeback im Jänner an.


Zufrieden mit Heilungsprozess
Mit dem Heilungsverlauf sei er zufrieden. "Es passt", sagt Hirscher. Bis jetzt hat der ÖSV-Star die Zeit genutzt und sich mit Übungen beschäftigt, für die ihm im Training sonst wenig bis gar keine Zeit geblieben ist.


Wie geht's weiter?
Morgen steht ein weiterer Röntgentermin auf dem Programm, bei dem sich dann herausstellen wird, ob Hirscher in der nächsten Woche einmal in einen Skischuh schlüpfen darf. Vorerst ist an Schneetraining nicht zu denken, erst einmal wären nur "Trockenübungen" wie zum Beispiel Kniebeugen im Fitnessstudio angesagt.


Hält der Bruch den Druck aus?
Da der Skischuh drei Größen kleiner ist als ein normaler Straßenschuh, sieht Hirscher eine große Herausforderung darin, den Fuß mit dem Bruch darin zu "verpacken". Ob der Fuß den Druck im Schuh aushalten wird, wird sich erst herausstellen.
 

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28