Hirscher „nur“ auf Platz 3

Nicht so gelaufen wie geplant

Hirscher „nur“ auf Platz 3

Ted Ligety hat am Sonntag den Weltcup-Riesentorlauf der Herren in Sölden für sich entschieden und seinen Vorjahreserfolg wiederholt. Bei tiefwinterlichen Bedingungen mit starkem Schneefall setzte sich der US-Amerikaner auf dem Rettenbachferner mit dem großen Vorsprung von 2,75 Sekunden auf den Südtiroler Manfred Mölgg und 3,12 auf den Salzburger Marcel Hirscher durch. Hannes Reichelt wurde Sechster, Benjamin Raich landete auf Platz 8.

Das Gesamtergebnis beider Durchgänge:

1.

Ted Ligety (5)

02:36.02

2.

Manfred Mölgg (21)

+02.75

3.

Marcel Hirscher (7)

+03.12

4.

Thomas Fanara (12)

+03.23

5.

Didier Defago (14)

+03.43

6.

Hannes Reichelt (3)

+03.60

7.

Gauthier De Tessieres (27)

+03.73

8.

Benjamin Raich (15)

+03.78

9.

Adam Zampa (40)

+03.81

10.

Matts Olsson (22)

+04.00

11.

Florian Eisath (28)

+04.08

12.

Marcel Mathis (13)

+04.32

13.

Leif Kristian Haugen (30)

+04.34

14.

Ivica Kostelic (17)

+04.38

15.

Kjetil Jansrud (9)

+04.42

16.

Thomas Mermillod Blondin (39)

+04.49

17.

Jean-Philippe Roy (26)

+04.75

18.

Roberto Nani (59)

+04.91

19.

Tim Jitloff (25)

+05.01

20.

Romed Baumann (16)

+05.58

21.

Janez Jazbec (35)

+05.63

22.

Dustin Cook (54)

+05.73

23.

Christoph Nösig (42)

+05.81

DNF.

Marc Berthod (29)

-

DNF.

Stefan Luitz (37)

-

DNF.

Andre Myhrer (18)

-

DNF.

Cyprien Richard (2)

-

DNF.

Davide Simoncelli (10)

-

DNF.

Aksel Svindal (8)

-

DNF.

Fritz Dopfer (6)

-

                                                                                                                                                                                                      Quelle: TZÖ

 

Unsere ÖSV Damen

Weltmeisterin Tina Maze hat am Samstag bei grenzwertigen Bedingungen in Sölden das erste Weltcup-Saisonrennen der Damen gewonnen.

Nachdem der 2. DG eine Stunde lang hinausgeschoben wurde, wurde das Finale wundersamer Weise doch noch gestartet, Schneefall und Wind machten den Damen das Leben aber zunehmend schwer.

Erstmals seit fünf Jahren sind in Sölden zwei Vertreterinnen des ÖSV Teams auf dem Potest - Stefanie Köhle (3) und Kathrin Zettel (2). "Wahnsinn. Ein Podestplatz war mein Saisonziel, jetzt muss ich mir neue Ziele suchen", strahlte Köhle über ihren ersten Weltcup-Stockerlplatz überhaupt.

Zettel konnte ihre Tränen der Erleichterung nicht zurückhalten. Nach zwei von Gesundheitsproblemen und Schmerzen begleiteten Jahren, in denen sogar ein Rücktritt Thema gewesen war, setzte die Niederösterreicherin nun sogar ihre grandiose Sölden-Serie fort. Seit sieben Jahren ist sie in Sölden noch nie schlechter als Siebente gewesen.

Ergebnis Damen-RTL in Sölden

1.

Tina Maze (4)

02:31.41

2.

Kathrin Zettel (16)

+00.42

3.

Stefanie Köhle (12)

+01.71

4.

Dominique Gisin (28)

+01.91

5.

Anna Fenninger (7)

+02.41

6.

Marie-Michele Gagnon (24)

+02.68

7.

Denise Karbon (9)

+02.73

8.

Irene Curtoni (10)

+02.82

9.

Jessica Lindell-Vikarby (13)

+03.10

10.

Taina Barioz (14)

+03.61

11.

Maria Höfl-Riesch (8)

+03.65

12.

Susanne Weinbuchner (58)

+04.25

13.

Ana Drev (30)

+04.39

14.

Elisabeth Görgl (1)

+05.18

15.

Lotte Smiseth Sejersted (34)

+05.23

16.

Carolina Ruiz Castillo (48)

+05.35

17.

Wendy Holdener (52)

+05.39

18.

Frida Hansdotter (46)

+05.55

19.

Marie-Pier Prefontaine (31)

+05.71

20.

Tanja Poutiainen (15)

+05.80

21.

Lisa Magdalena Agerer (22)

+06.21

22.

Marion Bertrand (25)

+06.47

22.

Eva-Maria Brem (20)

+06.47

DNF.

Lindsey Vonn (3)

-

DNF.

Tina Weirather (17)

-

DNF.

Simona Hösl (35)

-

DNF.

Tessa Worley (5)

-

DNF.

Federica Brignone (6)

-

DNF.

Nadia Fanchini (26)

-

DNF.

Viktoria Rebensburg (2)

 

                                                                                                                                                                                                    Quelle: TZÖ

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt PARTICLE HOUSE SOMETHING CRAZY
Nächster Song LOVING CALIBER / I LOVE U

Fotoalbum 1 / 28