Hirscher bei Heim-RTL geschlagen

Ski Alpin

Hirscher bei Heim-RTL geschlagen

Der Slowene Zan Kranjec hat am Mittwoch sensationell den Weltcup-Riesentorlauf in Saalbach gewonnen. Der 26-Jährige setzte sich 0,19 Sekunden vor dem Schweizer Loic Meillard sowie eine halbe Sekunde vor dem Franzosen Mathieu Favre durch. Der Tiroler Manuel Feller nach dem ersten Durchgang noch mit drei Hundertstelsekunden Rückstand Zweiter schied im Finale ebenso aus wie der Halbzeitführende Matts Olsson aus Schweden.

Kranjec hat als erster Slowene einen Weltcup-Riesentorlauf gewonnen.

Olympiasieger Marcel Hirscher wurde indes schwer geschlagen und kam als bester Österreicher nur auf Rang 6. Nachdem der Salzburger zuletzt in Alta Badia dominiert hatte, lief es für ihn in seinem Heimat-Bundesland überhaupt nicht nach Wunsch.

Offensichtlich hatte sich der Ski-Superstar beim Setup vertan. Der rechte Ski rutschte Hirscher während der Fahrt mehrmals weg. Die Fahrt war ungewohnt fehlerhaft. Hirscher hatte bereits im ersten Durchgang mit dem Material grobe Probleme. Nach Tests zwischen den beiden Läufen entschied sich der 29-Jährige wieder für denselben Ski, änderte nur etwas an der Präparierung.

Aber auch seinem nach dem ersten Lauf noch zweitplatzierten ÖSV-Teamkollegen Manuel Feller erging es nicht viel besser. Der Tiroler schied aus nachdem er im zweiten Durchgang nach einer knappen halben Minute Fahrzeit einen Stein erwischt hatte. "Da war mein Rennen vorbei", erklärte Feller. "Danach war es nur noch eine Frage der Zeit bis ich auf der Pappen liege, denn ich habe keinen Rechtsschwung mehr auf Zug gebracht."

Zweitbester Österreicher nach Hirscher wurde Johannes Strolz als 17. (+3,34).

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28